Speed Metal

Geschwindigkeit Metall

Kleidung |>Speed Metal Wheel T-Shirt (Schwarz). T-Shirt Speed Metal Wheel (Schwarz). The Thrash / Speed & Heavy Combo Bewitcher und ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Mit den Hamburgern von IRON SAVIOR, die das Publikum auf der Devil's Wall Stage mit klassischem Speed/Power Metal aufheizen. Wir bluten Metall.

Geschwindigkeit Metall

Bei Speed Metal starten fünf Spieler und einer ist schnell. Speed Metal setzt nicht auf Riffs, sondern auf'klassische' Melodien und schnelles Lecken. Inwiefern Speed Metal ein eigenes Musikgenre ist, lässt sich diskutieren, da es eine enge Beziehung zu Trash und Powermetal hat. Speed- und Thrashmetal werden oft gleichbedeutend eingesetzt.

Der Unterschied zum Powermetal ist klarer, da beide auf verschiedene Ursprünge zurückblicken. WÃ?hrend Powermetal aus dem traditionellen (Glam-)Rock entsteht, sprieÃ?en Thrash und Speed aus der Fusion von Hard Rock, Punk- und Rockmusik. Einige davon sind die frühen Metallica, aber auch Anthrax, Megadeth und Exiter, Bands aus der Thrash-Umgebung.

Eher zu Hause in den Bereichen Powermetal, Helloween, Hammerfall und Drachenstreit.

Metall Genres - Speed Metal

Der Name Speed Metal ist ein Subtyp von Metal, der seinen Ursprung in Kanada und Europa in den frühen bis mittleren 80er Jahren hatte und sich durch sein großes Temperament kennzeichnet. Der damit zusammenhängende Thrashmetal wurde in den 80er Jahren oft als Speed Metal und nicht als solches gekennzeichnet.

Die englische Formation Deep Purple mit ihren in den frühen 70er Jahren veröffentlichten Liedern wie Fireball oder Highway Star wird als eine der ersten Hardrock-Bands in ihren Liedern als das Speed Metal-Genre annäherte bezeichnet. Seit den 70er Jahren zÃ??hlt die 1977 erschienene Formation Motörhead zu den wichtigen Speed-Metal-Pionieren.

Obwohl der Frontman, Ian âLemmyâ Kilmister, seine Songs vom Metal distanziert und als ânâ roll bezeichnet hat, traten Motörhead bis zum Schluss oft auf Metal-Festivals auf und ihre Songs enthielten viele (Speed-)Metal-Elemente. Viele Metalbands hat Lemmy von Beginn an inspiriert für, aber er selbst hielt Judas Priest (!) und Black Sabbath für den heutigen Metal, und auch die schnelleren Bänder wie die New Wave of British Heavy Metal oder Metallica spielten die Musik von für eher für die Punk als die Metal.

Der Song Exziter aus Judas Priests Album Stained Class (1978) wird auch als Beispiel beschrieben: für Speed Metal. Außerdem führten den Song World War III (aufgenommen im Juni 1981) vom Sampler U.S. Metal Vol. II (1982) und ihr 1983er Album Metal Maniac, das als eines der ersten Speed Metal Alben gehandelt wird und überwiegend Stückeenthält nach diesem Modell.

Die Canadians Anvil nahmen auch auf ihren Platten Metal on Metal (1982) und Schmied in Fire (1983) auf. Anglophil betrachtet gilt die neue Welle der britischen Heavy Metal-Bands Raven, Jaguar, Blitkrieg und satan als die Begründer des Speed Metal. Metallica hat in den USA 1982 mit dem Sampler-Beitrag Treffer das Metal-Massaker eingeführt.

Im Jahr 1983 folgten die Debütalbum Kill âEm All, die auch Stück enthielten und das erste Speed- oder Thrash Metal-Album sind. Accept's Song Fast as a Shark (1982) wird in Europa als Pionierarbeit angesehen. Im Jahr 1983 gab es auf dem Sample Rock von Hell Speed-Metal Beiträge der Bands Running Wild (Adrian S.O.S.) und Grave Digger (2000 Lichtjahre von Zuhause).

1984 folgte das Laufwildalbum Gates to Fegefeuer und das Basediggeralbum Schwermetal Breakdown mit je mehreren Speedmetall- Stücken Die Helloween setzen 1984 auf der Split-LP Death Metal (mit Oernst of Life und Metal Invaders) und 1985 mit der EP Helloween sowie dem Debütalbum Walls of Jericho weitere Stationen dieses Musikstils.

Im Jahr 1987 veröffentlichte Kakophonie (u.a. Jason Becker und Friedman ) ein neues Werk mit dem Titel Speed Metal Symphony. Manche Repräsentanten neigten mehr zum Thema Metal, andere wiederum entwickelte Powermetal. Das fließende bergänge wird auch durch einen 1987er Stick namens Speed Metal veranschaulicht, auf dem es eine Vielzahl von Bändern gibt, die heute als Drash- und nicht als Speed-Metal-Bands gelten.

Gleiches trifft auch auf für zu, einige der zwischen 1984 und 1986 veröffentlichten Lizenzen des Labels Banzai Records, die mit einem speziell entwickelten Speed Metal-Logo ausgestattet wurden. Der Speed Metal unterscheidet sich vom auf später nicht viel erschaffenen Trash Metal dadurch, dass im Speed Metal eingängigere hauptsächlich die Melodie dominiert. Vor allem melodischer Speed Metal wird daher auch Melodic Speed Metal genannt, was deutlich näher am Powermetal und manchmal auch an diesem ist.

Mehr zum Thema