Stunt Roller

Kunstroller

Die Stunt Scooter sind sehr robuste Roller, die speziell für Tricks & Stunts im Skatepark entwickelt wurden. Ein Stunt-Scooter ist eine sehr robuste und kompakte Konstruktion des Rollers. Die Stuntscooter von Chilli oder Hurdora sind hochwertig und sehr beliebt. Der Stunt-Scooter, oft auch Kickboard genannt, ist ein moderner Roller, der sich besonders für Stunts und Tricks eignet. Der AVIGO Stunt Scooter fühlt sich auf hartem Asphalt richtig wohl.

Stunt Roller & Roller| OXELO

Stuntscooters sind eine weitere Evolution der Standard-Stadtroller. Kompakt-Stunt-Scooter haben im Prinzip nur die gleiche Gestalt wie die aktuellen City-Scooter. Durch die eigene Forschung und Herstellung sind diese Stunt-Scooter besonders vorteilhaft. Die Stunt-Scooter wurden im Vergleich zu einem Kick-Scooter für den täglichen Gebrauch umgestaltet. Insbesondere genutzte Bereiche wie die Anbindung von Lenkstange (Lenker), Gabel (Gabel) und Lauffläche (Lauffläche) setzen sich zum Teil aus Bauteilen aus dem Fahrradbereich zusammen.

Bei den OXELO Stuntrollern sind der Griff und das Heck in der Regel aus Edelstahl und AIuminium. Ein hochwertiger Belag (Griptape) gewährleistet eine rutschhemmende Oberflächenbeschichtung und gute Haftung auf dem Untergrund. Ähnlich wie bei einem Skateboard oder Longboard beinhaltet die Ausstattung des Stunt-Scooters eine passende Schutzausstattung mit Skater-Helm und Schutz. Danach können Sie sich auf einer flachen Unterlage mit den Fahrleistungen Ihres neuen OXELO Rollers auseinandersetzen.

  • Bunny Hop: ist die Grundlage für viele Nummern. - Hippie Jump: Sie hüpfen auf und ab auf dem Schiff. - Wheelie: Sie verschieben Ihr Körpergewicht nach rückwärts, halten den Griff hoch und bringen das Rad ins Gleichgewicht.

Bezirk, ANAQUDA, BLUNT, DOMINATOR

Die Roller der Hersteller testen wir und vertreiben nur solche Fahrzeuge, von denen wir selbst überzeugen konnten. Herausgekommen ist eine große Bandbreite an Rollern - vom preiswerten Einsteiger-Scooter bis hin zum professionellen Sportartikel. Erleben Sie nahezu alle Roller in einer 360°-Ansicht. Sie können in unserem Online-Shop bequem und unkompliziert shoppen oder uns in unserer großen Funsport-Welt in Hamburg aufsuchen.

Selbstverständlich haben wir auch die ganze Bandbreite an Teilen von Walzen, Belägen, Gabeln und Stangen bis hin zum Gurt.

mw-headline" id="Aufbau_und_und___Technik">Aufbau und Technik="mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Stuntscooter&veaction=edit&section=1" title="Absolue Struktur und Technik">Bearbeiten | /span>Quellcode editieren]>

Die Stuntroller sind eine kleine und hochbelastbare Variante der Pedalroller. Der Stuntroller entstand aus dem Roller, d.h. einem Pedalroller mit Klappgelenk. Für eine gute Stabilität auf dem Roller ist das Griffband, eine Fläche aus Sandpapier, von Bedeutung. Bei einem Stuntroller ist die Bremsung eine Reibscheibenbremse am Heck.

X-up: 180° Rotation des Griffs im Fluge ohne abzulassen - die Armlehnen formen ein X. X-ride: Dreh den Griff um 180 und fahre weiter - die Armlehnen formen ein X. Lassen Sie die Stange los und wenden Sie sie (360°). Barspin sehen, einfach in die andere Seite umdrehen.

Barspin-Rücklauf: Die Stange wird mit einer Handfläche um 270 und dann wieder mit der anderen Handfläche in die andere Drehrichtung umgelenkt. Tischplatte oder Invert: Der Roller wird in der Schwebe gehalten, zu Beginn der 1980er Jahre gab es auch den historischen Namen Pancake, der heute nicht mehr vorkommt.

180% (One - Eighty): Rotation in der Raumluft um 180 um die eigene Längsachse mit anschließender Umkehrung (Fakie). Umdrehung 360 (Drei - Sechzig): Rotation in der Raumluft um 360 um die eigene Drehachse. Um 540° (Fünf - Vierzig): Rotation in der Raumluft um 540 um die eigene Drehachse mit anschließender Umkehrung (Fakie).

Nein: Beim Springen beide Finger vom Griff weg. Tuck-Nohand: Beim Springen den Griff auf die Hüfte legen und die Hand weit nach aussen ausstrecken. Ein Schwung in der Lüfte, der einem Doppelflair nachempfunden ist. Zunächst wird eine Halbdrehung mit anschließendem Rückwärtssalto durchgeführt. Der Rückwärtssalto folgt eine weitere halben Umdrehung.

Flair: Rückwärtssalto mit 180°. Peitschen-Rücklauf: Das Schiff wird um 270 in der Höhe umgedreht. Heckpeitsche - Kickless-Rewind: Das Schiff wird mit einer gewissen Stangenbewegung in der Höhe um 270° gewendet und ohne Fuss umgedreht. Fingerpeitsche: Sie bringen den Roller zu sich und drehen das Spiel mit den Händen.

Dekade: Sie drehen das Steuerrohr mit Ihrem Korpus und dem Griff, während das Cockpit in der Allee liegt. Tailtap: Der Reiter steigt im 90°-Winkel auf die Plattform und setzt sich auf das hintere Rad, um mit einer 90°-Drehung in die Plattform "einzutauchen": Über eine Rampenecke und in eine andere zu "springen".

Schokoriegel: Strecken Sie Ihren Fuss zwischen den Ärmeln über den Stangen. Dose: Man spannt einen Fuss über den Körper und tritt ihn in die Höhe. Air: Man überspringt die Kappe mit beiden Rollen und macht dann einen 180 in der Höhe. Ein Fuss: Man dehnt einen Fuss vom Unterdeck aus.

Sie drehen den Griff um 90° und lassen sich vom Roller umdrehen. Roller Flip: Du schwingst den Roller über dir, wie bei einem vorderen Schlag, gibst die Stange mit einem Hebel frei und fängst den Roller wieder ein. Vollpeitsche: Eine Heckpeitsche simultan mit einem Oppo-Barspin, so dass sich der Roller einmal um die eigene Achse rotiert.

Eine 180°-Rotation. Eine 360°-Rotation. Nach innen: Drehen Sie den Griff um 90 nach aussen und lassen Sie den Roller von innen über Sie fliegen und fangen Sie ihn wieder ein. Mit diesem Kunststück springen Sie aus einem Viertel heraus und landen mit dem Fuss auf einer Mauer direkt dahinter und springen dann wieder herunter.

Walltap: Sehen Sie Fußpflanze, nur dass Sie es nicht mit dem Fuss machen, sondern mit beiden Rollen des Rollers.

Mehr zum Thema