Sup Aufblasbar Günstig

Aufblasbar Billig

Der aufblasbare SUP Board wurde speziell für das Segeln auf flachem Wasser entwickelt. Wir fuhren diese aufblasbaren WindSUP Boards:. Vom SUP zum Windsurfboard im Handumdrehen. Ein niedriger Preis bei geringem Gewicht. Zu einem vernünftigen Preis erhalten Sie eine anständige Qualität!

Produktreihe "WindSUP 2015: Beratung und Erprobung

Makana WS 11'2" im Simmerstyle gegen Naish Crossover Air 9'10" Die meisten Meter reichen für entspanntes Reisen, können aber auch mit kleinen Segel richtig gedreht werden. Bretter zwischen 10'2" und 12'0" bedecken schätzungsweise 80 prozentig den Gesamtmarkt für "nur Paddler". Wenn du gern größere Distanzen paddelst, neigst du dazu, Bretter ab 11 Fuss zu benutzen.

Makana Simmerstyle WS 11'2" Für leichte Windtricks hätten wir uns ein längeres Pad vorn auf einigen Brettern gewollt. Andernfalls haben die Tafeln selbst den verwöhntesten australischen Rückkehrern ein großes Lächeln auf die Gesichter geworfen, und selbst bei zwei Windgeschwindigkeiten erlauben die Tafeln spielerisches Handeln. Naish stattet seine SUP' s mit der bewährten SUP-Box aus, in die nur die Flossen eingesetzt werden, die groß genug sind und ein starkes, gutes Luv-Profil haben.

Das Board von JP-Australia und Mistral ist nicht nur äußerst sportlich zu fahren, sondern sieht auch beim Surfen auf dem Meer fantastisch aus. Der Naish Board wendet sich auch mit kleinen Segel hervorragend und fährt besser gegen den Wind als die Bretter mit kleinen Mittelfinnen, nur Mistral und RRD können mitziehen. Bei SUP-Touren würden wir uns für eine etwas größere Variante entscheiden, beim leichten Wind ist die Naish ideal.

Das Mistral Board lässt sich am besten mit dem Naish kombinieren, sieht sehr leicht aus und lässt sich gut umdrehen. Die besonders weite Form akzeptiert ähnlich wie feste Bretter auch sehr gerne Böen, die beim Fallen beschleunigen, so dass man am wahrscheinlichsten ein ungefähre Segelfluggefühl verspürt. JP-Australien und Vandalen gleichen sich als sehr ausgeglichene Figuren (mit sehr gleichen Eckdaten), die nicht zu sperrig aussehen, aber genügend Halt und Drehfreudigkeit haben.

Vandalen überzeugen mit einem relativ niedrigen Anschaffungspreis und JP-Australia mit einem Gewicht von weniger als neun Kilogramm. Schlussfolgerung: Bretter dieser Unternehmensgruppe können von allem etwas, sind die vielfältigsten Windenergieanlagen auf dem gesamten Weltmarkt. Wir fuhren diese aufblasbare WindSUP Boards: - JP-Australia Allround Air LE 11'0" x 34" - Mistral CrossOver 10'0" x 33".

  • Naish Crossover Air 9'10" x 34". - RRD Airsup Conv plus 10'2" x 32". - Makana WS 11'2" x 36" im Simmer-Stil - Vandalenstrom WS 11'0" x 34" JP-Australia Universal Air LE 11'0" x 34" Mistral CrossOver 10'0" x 33" Naish Crossover Air 9'10" x 34". Airsup Conv plus 10'2" x 32" RRD Airsup Makana WS 11'2" x 36". Vandalenfluss WS 11'0" x 34" Artikelreihe "WindSUP 2015:

Beratung und Test" Der Wunsch vom Flug - mit kleiner Surfausrüstung - kommt mit der neusten Gerätegeneration der aufblasbaren Windsurfbretter einen Schritt weiter. Speziell für Anfänger in der Segelflugklasse können nun einige Bretter eine gute Abwechslung sein. Eine aufblasbare, kleine Freestyle-Waveboard hat vor dem Versuch die grösste Zurückhaltung hervorgerufen. Steuerbord und RRD bietet jetzt auch Freeride-Boards zum Aufpumpen und RRD auch den passenden Klapprigg.

Mehr zum Thema