Surfbrett Paddeln

Paddeln auf dem Surfbrett

Warum muss ich gut paddeln? Stehen Sie auf einem Surfbrett und erkunden Sie mit einem Paddel die atemberaubende Wasserlandschaft der Müritz? Das aufblasbare Board bietet einen klaren logistischen Vorteil und ist leicht von A nach B zu transportieren. Bei dieser Sportart werden Surfbrett und Paddel kombiniert: Sie paddeln im Stehen auf dem Brett. Im SUPing stehst du auf einem Surfbrett und benutzt ein Paddel, um dich selbst anzutreiben.

Surfbrett: Wellenreiten mit viel Wind - Style

Surfboards sind auch für Nichtsurfer wunderbar. Sich auf den Magen legt, auspaddeln, sich sonnen, driften - wunderbar. Der Ausweg: Lass mal die frische Luft ab. Kürzlich paddelten die deutschen Ski-Nationalmannschaft auf dem Rhein, der Boxgigant Wladimir Klitschko wurde bereits auf dem Paddelboard gesehen, ebenso wie die Hollywood-Stars Sean Penn, Ben Stiller und Pierce Brosnan. 2.

Es muss also etwas an dieser verhältnismäßig neuen Paddeldisziplin geben, wo man auf einer Surfbrettart steht und mit sanften, tief entspannenden Bewegungsabläufen über das Meer schwebt. Ähnlich wie bei den X-Games in München, als die Stehpaddler im sanften Abendschein über den Olympiasee schlenderten, die Vorstellung der besten Skateboardfahrer der Welt vom Meer aus beobachteten und dann bequem nach Hause schoben.

Woher haben sie ihre Surfboards? Surfboards sind wunderbar. Sich auf den Magen legt, auspaddeln, sich sonnen, driften - wunderbar. Diejenigen, die es etwas lebhafter mögen, können ein Ruder in die Hände nehmen, einen Spaziergang auf dem Wasser machen oder sich sogar in die wilden Ströme oder mächtigen Meeresbrecher wagen.

Die Tendenz kommt aus Hawaii, wo früher einmal Surfausbilder auf diese Weisen von Student zu Student gepaddelt sind. Daß diese Bewegung auf dem Meer nicht nur die Arm- und Schulterpartie, sondern auch die Rumpf-, Bauch- und Beinmuskeln kräftigt, ist selbsterklärend. Das ist wie Nordic Walken auf dem Meer.

Nun, die Antwort ist einfach: Lassen Sie die Lüfte austreten! Er ist zwischen 3,80 und 4,90 m lang (in der Tandemversion), paßt aber in einen etwa neun Kilogramm leichten Tragerucksack und ermöglicht folgende Szenarien: Steigen Sie am Starnberger Platz, 36 min später in Starnberg, blasen Sie die noch schwache PVC-Struktur für fünf min. zu einer Theke auf und los geht's auf das Nass.

Bei den Paddeln gibt es zerlegbare Ausführungen, die auch leicht in den Packsack hineinpassen, sowie die so genannte Leine, die mit Klettband um den Fußknöchel geschnallt ist, damit das Board bei einem Stromausfall nicht wegläuft. Wenn Sie daran denken, auf dem Meer zu starten, sollten Sie wenigstens diesen zappeligen Trendsport ausprobieren, bevor Sie ein teueres Board kaufen.

Mehr zum Thema