Teahupoo Surf

Teehupoo Surfen

Surf Fotografie Wie Morgan Maassen Wellen und Surfer perfekt in Szene setzt. Perfekt für Surfer, Schnorchler, Wanderer und Ruhesuchende. Das Teahupoo Poster / Brian Bielmann Das Leben von Brian: Er gilt als einer der renommiertesten Surf-Fotografen der Welt, Brian Bielmann. Das beste Hotel in Teahupoo. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "surfwelle" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen.

Wellenreiten in Tahiti: Teahupoo - die Monster-Welle am Ende der Strasse

Tahiti: Vulkane, Kaskaden und das donnernde Meer prägen das Landschaftsbild auf der ganzen Welt. Surfen wird in Tahiti seit den 1960er Jahren betrieben. Gewöhnlich entscheidet die Erwartung neuer Spots und perfekter Wogen über die Packungszeremonie des hellen Sunnyboy, aber dieses Mal kam ein ungutes Feeling auf: Lipke's nächste Zielscheibe war das Billabongpro Teahupoo.

Er wußte, was ihn erwartet: "Diese Welle ist lebensgefährlich. "Das kleine Teahupoo befindet sich an der Südwestspitze des Vulkan Tahiti Iti. Polynesiens Begriff für das Ort heißt "der heisse Kopf" - ein Begriff, der auf die Legende von König Teahupoo zurückgeht: Teahupoos Vater rächt den gewalttätigen Mord an dem jungen Mann, indem er das noch lauwarme Gehirn des Täters frisst.

Horrorgeschichten wie diese fügen sich in eine ebenso schöne wie bedrohliche Umgebung ein: Vulkane, gewaltige Vulkane, gewaltige Wolkengebirge und das donnernde Meer prägen das Landschaftsbild auf der ganzen Welt. Ungeachtet der zunehmenden touristischen Ströme, die durch den Märchen von Teahupoo entstehen, hat sich der Platz seine Originalität beibehalten. Surfen wird in Tahiti seit den 1960er Jahren betrieben.

Um aus dieser Krafteinwirkung surfbare Wogen zu bilden, ist ein Riff im optimalen Neigungswinkel zur herrschenden Seegangsrichtung erforderlich, das zugleich eine Passage, den Fachbegriff "Kanal", anbietet, durch den Wellenreiter zum Atlantik vordringen. Der Fluß, der seit Millionen von Jahren die Gewässer von den Vulkanflanken ins offene Meer befördert, hat einen solchen Kanal in die Gewässer eingegraben, wo die Asphaltstraße von Papetee in einem Drehhammer aufhört.

Auf diese Weise erhielt die Teahupoowelle ihren früheren Namen: "The End of the Road". Vernaudon und seine damaligen Freundinnen waren allerdings unbedenklich im Gegensatz zu den hohen Hausbergen, in die heute die besten Surferinnen und Surfer eintauchen. Weil die Fertigkeiten, die man benötigt, um die Fahrt in einer Teahupoo-Tube zu bewältigen, nur allmählich erlernt werden können.

Das war das Gefühl der meisten Fachleute, als die ASP World Tour 1998 ihren ersten "End of the Road"-Wettbewerb veranstaltete. Die Horrorgeschichten über die Wellen in den Jahren davor scheinen zu stimmen: Teahupoo schoss riesige Zerkleinerer über das Korallenriff. Seither ist Teahupoo ein Teil der Welttour.

Surfen findet immer dann statt, wenn die Voraussetzungen gut genug sind. Und Marlon Lipke war im 7. Himmel: "Die Welle war atemberaubend! "Ich bin hier beim Billabong Pro in Tahiti, beim Surfing und jetzt in der zweiten Runde. Mein Name ist Tahiti. "Doch aus der Lust am Fortschritt sollte bald eine große Besorgnis um die eigene Gesundheit werden: Am Ende der Handelswoche könnte ein riesiger Wellengang über Tahiti hereinbrechen.

Um das Ungeheuer zum Leuchten zu bringen, dort in Teahupoo, am Ende der Strasse.

Mehr zum Thema