Thrasher Wikipedia

Drescher Wikipedia

Thrasher ist als Student und Kollege von Robert Ezra Parks ein bekanntes Mitglied der Chicago School of Sociology. High School Kinder in Thrasher Hoodies weinen nicht in der ersten Reihe bei seinen Shows. Der Familienvater arbeitet als Korrespondent und Fotograf für verschiedene Skatermagazine, darunter die Bibel aller Brettler Künstler, den "Thrasher". Drescher Liquid Yin und Yang, schwarz und weiß, Pfirsich und Creme, das ist Drescher aus dem Unleashed Sortiment von ANML Vapors.

Drescher (Band) - Wikipedia

Die Thrasher war eine amerikanische Heavy Metal-Supergroup aus New York City, New York, die 1983 gegruendet und um 1985 aufgeloest wurde. Sie wurde 1983 ins Leben gerufen. 1] Im Mai und August 1984 finanzierten Combat Records das Projekt Thrasher, das aus mehreren, zum Teil aus anderen Gruppen stammenden Musikern besteht.

Danach ging die Band in die Music America Studios in New York, um ihr Debutalbum aufzuspielen. 3] Das neue Studioalbum wurde 1985 auf Combat Record unter dem Titel Burning at the Speed of Light veröffentlicht. ? Thrasher. musik-sammler.de, aufgerufen am 8. März 2014. abcd Garry Sharpe-Young: A-Z of Thrash Metal.

? Drescher. Allmusic, erschienen am 08. 03. 2014. ? Thrasher (5) - Burning At The Speed Of Light. Discogs, erschienen am 8. März 2014. ? Metal Harry: Thrasher. Drescher. Ort: Metallhammer. Septembre 1985, S. 88. Martin Popoff: The Collector's Guide of Heavy Metal Band 2 : The Eighties.

Frédéric Milton-Spottdrossel - Wikipedia

Frédéric Milton Thrasher (* 1892 in Schelbyville, Indiana; 1962) war ein amerikanischer Sozial- und Kriminalwissenschaftler. Thrasher ist als Student und Mitarbeiter von Robert Ezra Parks ein bekanntes Mitglied der Chicago School of Sociology. Seinen B. A. (Sozialpsychologie) erhielt er 1916 von der DePauw University und seinen M. A. (Soziologie) 1918 von der University of Chicago, wo er 1926 promovierte.

Zwischen 1930 und 1959 war er ordentlicher Soziologe an der New York University. Drescher arbeitet an Jugenddelinquenz und Subkulturen. Nach Trasher sind Banden "Zwischengruppen", die Ersatz für die männliche Unterschicht der US-Städte anbieten und ansonsten unerfüllbare Bedürfnisse der Gemeinschaft erfüllen. Die Banden sind daher Gruppierungen, die auf der Grundlage von Konflikten entstanden sind und ihren Angehörigen oft die einzig mögliche Form des Statuserwerbs einräumen.

Trasher zeichnet keine klare Grenze zwischen Jugendbanden und Verbrecherbanden. Da sich die Mehrheit der jungen Bandenmitglieder jedoch im Lauf der Zeit von den Gruppenkontexten lösen und sich den gesellschaftlichen Anforderungen anpassen, bezeichnet Trasher die Gruppen als "intermediäre Gruppen". Siegfried Lamnek[2] interpretiert Trashers Ganganalysen und stellt die folgenden Charakteristika solcher Gruppen heraus:

Binden Sie sich an ein Gebiet, das gegen rivalisierende Banden geschützt ist. Im Rahmen seiner Arbeit entwickelt Dr. J. Trasher ein differenziertes Typenschema von Banden; nach Lamnek[3] sind die Haupttypen: die diffusen, amorphen Banden bleiben nur für kurze Zeit zusammen. Eine Untersuchung von 1.313 Banden in Chicago (Erstausgabe 1927), New Chicago School Press, Chicago 2000, The Boys' Club et la délinquance juvénile, en: American Journal of Sociology, Jg. 41, 1936. D' accord pour le son.

Die Präsentation erfolgt im Anschluss an Siegfried Lamnek: Théorien abweichenden Verhaltens, Ausgabe Nr. 8, München 2001, S. 145-149. Siegfried Lamnek: Thér, Ausgabe Nr. 8, München 2001, S. 146f. Siegfried Lamnek: Theories of Deviant Behavior, 7th edition, Munich 2001, p. 147.

Mehr zum Thema