Tricks auf dem Skateboard

Kniffe auf dem Skateboard

Komplette Skateboards kaufen, beste Qualität. Lesen Sie mehr über Tricks Tricks MC Complete, Skateboard. Der dreizehnjährige Sohn wünscht sich zum Geburtstag Skateboards und träumt schon von vielen Tricks, die er mit ihnen machen kann. Das Tricks Skateboard Tropical ist etwas breiter als ein Mini-Skateboard.

Skateboard Tricks, die Sie wissen sollten

Ein Skateboard ist zwar im Grunde genommen ein Board, zwei Wellen und vier Lenkrollen, aber nicht als Transportmittel im wahrsten Sinn des Wortes gedacht. Im Skateboard stehen eher die zahllosen Tricks im Vordergrund, die mit Hilfe des Brettes, geeigneter Technik und oft mit der Integration von Hürden durchgeführt werden. Skateboarden beherrscht eine Vielzahl von Tricks, die auch untereinander kombinierbar sind.

Die Tricks können jedoch grob in die folgenden Rubriken eingeteilt werden: Zupacken sind Tricks, bei denen der Rider das Skateboard mit einer oder beiden Hände berührt. Flip und Shove-its sind Tricks, die das Skateboard zum Drehen bringen. Rotiert das Brett um seine Längsachsen, spricht man von Saltos.

Tricks, bei denen sich das Brett um die vertikale Mittellinie rotiert, nennt man Schieben. Mit einem Dreh können aber auch beide Drehbewegungen untereinander verbunden werden. Schleifen und Rutschen sind Tricks, die ein Hemmnis wie einen Bordstein oder ein Geländer beinhalten. Der Unterschied liegt darin, mit welchem Teil des Skateboard der Stich ausgeführt wird.

Gleitet der Autofahrer mit einer oder beiden Wellen über das Hinderniss, spricht man von Schleifen. Demgegenüber geht es um das Abrutschen, wenn der Autofahrer mit dem Belag über das Objekt abrutscht. Flachland sind Tricks, die am Grund durchgeführt werden. Die Tricks können mit so genannten Drehbeschleunigungen, also Umdrehungen um die körpereigene Achse, verbunden werden.

Der Name der individuellen Skateboard Tricks ergibt sich meist aus der Sprung-, Flucht- oder Rotationsbewegung des Fahrers mit und auf seinem Skateboard. Die Tricks können auch den jeweiligen Disziplinen zugeordnet werden: Strassentricks zählen zum Streetskating. Es sind keine besonderen Hilfsmittel wie Halfpipes oder Minirampen vonnöten.

Vielmehr werden in die Tricks der Innenstädte und öffentlicher Bereiche Hürden integriert. Dies können z.B. Bordsteinkanten, Wände, Stufen oder Gitter sein. Freestyle -Tricks werden auch Flatland-Tricks genannt und auf dem Fußboden gespielt. Die Tricks beinhalten Wendungen des Skateboard und Tricks, bei denen der Rider mit einem oder beiden Füssen den Grund oder mit einer oder beiden Armen anspricht.

Der Trick wird je nach Berührungsart Boneless, Fast-Plant, No-Comply, Sweeper oder Sweet genannt. Die meisten Halbrohre sind an den Stirnseiten der steilen Wände mit Stahlröhren versehen, so dass auch hier Schliffe und Rutschen möglich sind.

Mehr zum Thema