V Brake

U Bremse

Die neu entwickelten Bremstypen Cantilever, V-Brake und U-Brake haben englische Namen erhalten. Fahrradbremsen, vorne oder hinten in schwarz oder silber mit Bremsbacken und Befestigungsmaterial. Illustration auf der V-BRAKE-Bremse. Der Bremskraftbegrenzer verschiebt sich beim Bremsen um ca. Know-how: V-Brake.

Tipp: Sie sind der Hit auf dem Bremsenmarkt: Shimano V-Brakes.

spannen class="mw-headline" id="See_also">Siehe auch

Die V-Brake hat zwei lange Schenkel, von denen einer den Kabelanschlag und der andere die Kabelklemmschraube aufnimmt. Die freiliegende Spannung läuft waagerecht von einem zum anderen. V-Brake und andere direkte Zugbremsen haben eine größere Hebelkraft als andere Backen. Deshalb brauchen sie besondere Bremshebel, die weniger Hebelkraft haben, um die ganze Hebelkraft auf einem überschaubaren Niveau zu behalten.

Einige V-Brakes haben einen Parallelogramm-Schwenkarm, der dafür Sorge trägt, dass die Bremsbacken immer im rechten Winkel zum Felgenbett sind. Der Bremsbacken fährt dabei mehr oder weniger waagerecht zur Kante. Reklame: Auch interessant: Dieser Beitrag beruht auf dem Lexikon auf der Sheldon Browns-Webseite. Die Originalautorin des Beitrags ist Sheldon Brown.

V-Brake - Die Radsensoren

Wenn die Bremsbacken nach aussen geneigt sind, wenn die Bremsbacken die Felgen treffen, tauschen Sie die Scheiben B und C aus. Wenn beide Beläge die Kante des Seilführungsrohres treffen, sollte der Mindestabstand zur Seilklemme 40 Millimeter nicht unterschreiten. Die Einstellmöglichkeiten des Bremsbelages sind vielfältig und werden alle über die am Ende des Bremsbelagträgers angebrachte Überwurfmutter freigegeben bzw. gesichert:

Zum einen kann der Belag im Schlitz des Bremsarms auf und ab bewegt werden. Zum anderen kann der Belag durch das aus den Scheiben A, B und C geformte Kugelkopfgelenk in alle Himmelsrichtungen geneigt werden. Die Bremsbeläge sollten die Felgen mit ihrer oberen und unteren Felgenkante zugleich anliegen, ihre obere Felgenkante sollte ca. 1 Millimeter unter der oberen Felgenkante liegen und nicht zuletzt einen Randabstand von ca. 0,5 - 1 Millimeter an der Hinterkante haben, wenn sie nur die Felgenvorderkante anstoßen.

Auf keinen Fall darf der Belag die Felgenhinterkante früher als die Eintrittskante anstoßen. Er darf auch nie den Luftreifen anfassen, sonst schneidet man ihn auf. Das Kabel so anziehen, dass ein Abstand von ca. 1 Millimeter zwischen Belägen und Felgen verbleibt und die Kabelklemmschraube anziehen.

Jetzt die Zentrierung der Bremsen mit Hilfe der Schrauben 3 einstellen. Hierdurch wird die Zugkraft der Rückholfeder, d.h. der den Bremshebel wieder nach aussen ziehenden Federn, umgestellt. Wenn Sie die Bremsschraube weiter eindrehen, wird die Rückholfeder stärker, beide Bremshebel im Foto neigen sich nach hinten. Beim Lösen der Schrauben wird die Rückholfeder leiser und beide Bremshebel neigen sich nach vorne.

Die Bremsschraube so einstellen, dass beide Beläge gleich weit von der Kante abrutschen. Nach jeder Umdrehung der Schrauben den Bremsgriff anziehen, um die aktuelle Stellung der Bremsen nach dem Lösen zu überprüfen.

Bei einigen Modellen gibt es diese Schrauben auf beiden Seite (leider gibt es auch solche, die diese nicht haben.

Mehr zum Thema