Waz mit Ipad

Ipad mit Waz

siehe Screenshots und erfahren Sie mehr über die WAZ ZEITUNG DIGITAL. Laden Sie WAZ ZEITUNG DIGITAL herunter und genießen Sie es auf Ihrem iPhone, iPad und iPod touch. In Thüringen startet die WAZ Mediengruppe einen iPad-Kiosk. Das iPad ist noch nicht verfügbar, aber die Verlage sind schon lange aktiv. Nur die WAZ-Gruppe plant etwas Ähnliches in Deutschland.

Das Gehäuse unterscheidet sich leicht von seinem Vorgängermodell.

Der Berliner Apple hat sein Einsteigertablett umgestellt. Durch die Unterstützung von Apple Pencil und den niedrigen Preisen wird es für die Mitbewerber noch schwieriger. Der Grund dafür ist anders: Wer gern spielen möchte, erhält unterschiedliche Top-Spiele wie XCOM, Zivilisation oder klassische Spiele wie das Adventure-Remake von Day of the Tentacle für das iPad. Zahlreiche Spiele sind nicht für Android portierbar oder werden wesentlich später nachgereicht.

Selbst wer mit seinem Tablett arbeitet, hat mit dem iPad oder iPad Pro wesentlich günstigere Voraussetzungen als mit der Software ANDRID, wo noch verwendbare Multitasking-Funktionen ausstehen. Lediglich der oft etwas teurere Apple -Tablettpreis spricht manchmal für den Kauf eines Android-Tabletts. Als Teil einer Schulinitiative reduzierte Apple den Eintrittspreis seines Tabletts auf 349 EUR (32 GB Speicher, ohne LTE) und stattete es zeitgleich mit dem derzeitigen A10 Fusion-Chip aus und machte es mit dem Apple Pencil kompatibel.

In der Praxis bedeutet dies, dass sich das neue iPad kaum von seinem Vorgängermodell unterscheidet. Dabei ist der Schirm immer noch klar und deutlich - auch wenn er nicht so gut wie auf dem mehr als zweimal so teueren iPad Pro (10,5 Zoll: ab 729 Euro) ausfällt.

Nur der Touchsensor wurde geändert, so dass der Apple Pencil (99 Euro) nun auch mit dem simplen iPad verwendet werden kann. Für etwas weniger als 100 EUR ist der Verkaufspreis zwar etwas niedriger, aber auch das Arbeiten mit dem formschönen Touchpen macht Spaß und eignet sich perfekt für den Einstieg ins iPad. Apropos: Apple's Work Suite iWork unterstützt nun auch den Apple Pen in Seiten, Nummern und Grundtönen per Mausklick.

Nirgendwo sonst gibt es so viel Strom für 350 EUR. Resümee: Mit dem neuen iPad hat Apple ein gut ausgerüstetes Tablett für jedermann zu einem verblüffend niedrigen Kosten. Höhere Performance und Funktionalität gibt es nur für wesentlich mehr Kosten - zum Beispiel in komplett ausgerüsteten Tablett-PCs wie Microsofts Surface oder Apples eigener iPad Pro-Serie.

Speziell für diese Endgeräte ist das Einstiegs-iPad der grösste Wettbewerber, da die Stiftunterstützung bisher den teueren Pro-Geräten vorbehalten war. Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem Tablett sind, sollten Sie sich unbedingt zuerst das neue iPad ansehen. Es ist für viele Anwender wahrscheinlich der günstigste Kompromiß zwischen Kosten, Performance und Software.

Mehr zum Thema