Webseite

Internetseite

Mehr über das IoT erfahren Sie auf unserer globalen Website. Vom ersten Beratungsgespräch bis zum erfolgreichen Betrieb Ihrer Website stehen wir Ihnen zur Seite, damit Ihr Webprojekt Ihnen die notwendigen Anfragen stellen kann oder Um unsere Website für Sie gestalten und kontinuierlich verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Historie ">Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Ein mobiler Internetauftritt ist eine Website, die für den Einsatz auf Mobilgeräten wie Smartphones konzipiert wurde. Der Zugriff auf bewegliche Websites erfolgt wie bei einer normalen Website über einen Web-Browser. Seit die ersten Mobiltelefone in den 90er Jahren Internet-fähig wurden, gibt es isolierte Websites für den Einsatz auf Mobilgeräten.

Mit der fortschreitenden Weiterentwicklung und zunehmenden Beliebtheit von Smart-Phones und Tablet-Computern ist es möglich geworden, komplexere Websites für diese Endgeräte zu entwickeln. Mobil-Websites werden zur Veröffentlichung von Content auf Mobilgeräten eingesetzt und ergänzen in der Regel die "normale" Desktop-Website. Sie werden heute am meisten für die Vervielfältigung von Informationstexten und redaktionellem Inhalt verwendet; sie liefern auch Kontakt- und Hintergrund-Informationen.

Die Entwicklung mobiler Websites erfolgt mit den gleichen einheitlichen Techniken, die auch auf anderen Systemen eingesetzt werden. Auf diese Weise können Browser aller Mobilgeräte auf die Website zugreifen. In manchen Fällen nutzen Handy-Websites auch spezielle Funktionalitäten wie Neigungssensor, lokaler Arbeitsspeicher oder Kameras des Endgeräts, um dem Benutzererlebnis einer systemeigenen Anwendung möglichst nahe zu kommen.

Der Auftritt einer Handy-Website ist traditionell eine verkleinerte Variante der "eigentlichen" Website. Aufgrund der im Gegensatz zum Desktop-PC schwächeren Ausstattung und des geringeren übertragbaren Datenvolumens mobiler Geräte werden Forderungen wie schnelle Aufladezeiten, Barrierefreiheit der Bedienoberfläche und einfaches Navigieren immer wichtiger. Bei entsprechender Parametrierung können bewegliche Web-Seiten in Grösse und Weite an den entsprechenden Bildschirm des Geräts angepasst werden, auf dem die Seiten wiedergegeben werden.

Mit HTML5 werden neue Oberflächen eingeführt, die es Programmierern ermöglichen, über Java-Script auf die Hardwarefunktionen des Gerätes zugreifen zu können. Bei einer mobilen App hingegen handelt es sich um eine eigens für ein Mobilbetriebssystem konzipierte Applikation, die auf dem Endgerät vor der Nutzung aufgesetzt wird.

Mehr zum Thema