Welches Longboard für Anfänger kind

Das Longboard für Einsteigerkinder

Möglicherweise möchte Ihr Kind auch ein Longboard und weiß nicht genau, wonach es suchen soll. ("Decathlon", "ToysAreUs" usw. haben z.B. CheapBoards) können den Fahrtwunsch des Kindes schnell verderben.

Welche Longboards für die Kleinen (10)?

wenn du weitere fragestellungen oder bemerkungen etc. hast, kannst du gerne sagen: "kurz und knapp; unter 100 gibt es keine verwendbaren langboards, ich empfehle sie nicht, denn alles ist ohnehin der selbe schlechtere mülleimer. absolutes budgetuntergrenze für ein longboard sollte 130 sein, unter dieser preissgrenze ist es beinahe unmöglich, etwas anständiges zu haben. besser wäre ein budgetbudget von ~200?.

deshalb mein Rat: Sparen Sie mehr und kaufen Sie dann etwas Sinnvolles, oder lassen Sie es besser vollständig stehen und lassen Sie es Ihnen etwas anderes geben, als mit einem minderwertigen Longboard, das Ihnen schon nach den ersten 1-2 Lebensmonaten zeigen wird. Andernfalls möchte ich mich noch einmal konkret beraten lassen: "Beliebte und hochqualitative Einsteiger-Longboards mit einem günstigen Preis-/Leistungsverhältnis sind unter anderem der Globus Prowler, Titus Rod V2, Ninetysixty Boobam oder der JUKER New Hoku.

insgesamt sollte man sich erst einmal überlegen, für was man sich das Brett wünscht oder in welchen Bereichen man sich weiterentwickeln möchte (z.B. Rutschen, lange oder lange Distanzen, Downhill oder Tanzen?), dann könnte ich einen exakten Aufbau anregen.

? Langboards für Kids| Reiseführer & Top-Angebote 2017

Wohin man auch schaut, man findet sie immer. Das aktuelle Trendthema "Longboarding" beschäftigt auch die Kleinen auf vielfältige Weise. Ein unersättlicher Drang, sich zu bewegen. Das gilt auch für das Longboard. Zahlreiche Kids, die erfahrene Longboarder beobachtet haben, sind begeistert von einem Longboard. Aber was tun Sie, wenn Ihr Kind nichts anderes als ein Longboard für die Kleinen will - aber Sie haben selbst keine Vorstellung davon?

Im folgenden Artikel werden die wichtigsten Dinge kurz und knapp erläutert und einige Hinweise gegeben, die Sie beachten sollten. Vor einigen Jahren waren es nur Skateboardfahrer, aber heute reiten zumindest ebenso viele junge Leute und Kids auf Longboards herum. Es ist sehr interessant zu wissen, dass Skateboard nicht nur Longboard ist.

Das sind kleine Bretter für Trick und Stunt. Die Longboards dagegen sind - wie der Titel schon sagt - lang und groß. Diese sind nicht für die klassische Kunst des Skateboardens gedacht und sind für lange Touren gedacht. Bei einem Longboard sind auch die Einzelkomponenten wie Walzen und Wellen anders als bei einem Rollbrett.

Doch keine Angst - nichts Konkreteres ist Ihnen wichtig. Entscheidend bei Kinder-Longboards ist, dass sie nicht so lang sind wie normale Langboards, aber keine Roller. Ein Longboard für Kids ist im Grunde ein kleines Longboard mit den Teilen eines gewöhnlichen Langboards (und kein Skateboard!).

Hier gibt es viele Longbretter - auch für die Kleinen. Unglücklicherweise kann dies bei den Erziehungsberechtigten für Unruhe gesorgt haben, da es unzählige Tafeln und Geschäfte gibt. Außerdem sind nicht alle Langboards für die Kleinen von hoher Güte. Prinzipiell werden Mini-Longboards - ungefähr - für Kleinkinder unter 10 Jahren empfohlen. Wenn Sie ein großes Kind haben und mindestens 10 Jahre alt sind, sollten Sie jedoch die Langboards für Anfänger verwenden.

Für die Kleinen gibt es eine Vielzahl von Langboards mit einem sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Verlassen Sie sich auf unseren Gegenüberstellung - es sind immer Bretter, die sich als von hoher Qualität erweisen. Das Verletzungsrisiko ist wie bei Inline-Skates bei Langboards nicht zu unterschätzen. Mit dem Longboard fällt Ihr Kind gut ab.

Also, wenn es endlich soweit ist, sollte Ihr Kind immer einen Schutz tragen. In erster Linie ein Longboardhelm - ohne ihn können durch Unglück Verletzungen am Kopf entstehen. Darüber hinaus spielt der Protektor eine große Bedeutung. Endlich kann man sagen: Longboarding ist ein großartiger Wettkampf und mit dem geeigneten Brett und geeigneten Schutzvorrichtungen wird Ihr Kind einen optimalen Start haben.

Fördern Sie Ihr Kind zum Praktizieren - der Einstieg ist meist schwierig und anstrengend. Anmerkungen zu diesem Artikel sind abgeschlossen.

Mehr zum Thema