Wellen Surfboard

Surfbrett Welle

Durch die hohe Lautstärke können auch kleinste Wellen zum Strand gesurft werden. Schwere Bedingungen mit unregelmäßigen Wellen Wählen Sie jetzt das perfekte Surfbrett und kaufen Sie online! Ohne Wind, ohne Wellen, ohne Motorboot - und doch huscht dieses Brett über das flache Wasser.

Wenn und warum Surfbretter kaputt gehen

Die Pause (Snap) eines Brettes ist eine ganz normale Sache beim Surfing. Vermutlich werden täglich mehrere hundert, wenn nicht gar tausend Surfbretter rund um den Erdball gebrochen. Surfprofis machen oft mehrere zehn Surfbretter pro Jahr kaputt, teilweise auch mehrere in einer Surfstunde. Aber wann macht ein Surfbrett Pause und was sind die Gründe dafür?

Prinzipiell ist bei allen auf dem Weltmarkt eingesetzten Designs ein Brechen des Boards nicht zu verhindern, denn ein Wasserwürfel mit einer Kantenlänge von einem Millimeter bringt eine tonnenschwere Masse auf die Waage, also etwa so viel wie ein kleines Auto. Auch eine kleine, über einen Millimeter große Wave hat oft mehr Kraft als ein kleines Auto, das sich mit der gleichen Schnelligkeit wie die Wave bewegen kann.

Wenn eine solche Woge auf ein Surfbrett gerollt wird, das unten fest sitzt (z.B. im Sand), kann sie durch die Wellenkraft zerbrechen. Hauptursachen für den Bruch: 1st Ocean Floor Snap: Diese korrespondieren mit den oben genannten Anfängern "single pointers" im Strand (bei kleinen Wellen/Weißwasser im Flachwasser ) oder einem üblichen Shorebreak bei schnellen und hohlen Wellen in der Nähe des Strandes.

Das Surfbrett mit dem Vorderteil (Nase) steckt im Boden und die dahinter liegende Mikrowelle (eine kleine Mikrowelle genügt) presst so auf das Brett, dass es in zwei Hälften aufbricht. Häufig reißt das Brett nicht in der Bildmitte, sondern im Bug. Nach Schätzungen von Tao Schirrmacher von Big Ding durchbrechen 70% der Surfbretter an der europÃ?ischen AtlantikkÃ?ste den Meeresboden.

2nd Big Wave Hit Snap: Hier reißt das Surfbrett ohne Grundberührung in besonders großen Wellen (Big Waves). Normalerweise geschieht dies, wenn das Board auf der Wasserfläche vom Wellenbrecher auftrifft. Das Surfbrett wird hier hauptsächlich in der Surfbrettmitte, selten im Hinterteil, aber kaum im Vorderteil gebrochen.

Ein Surfbrett kann neben diesen beiden Ursachen natürlich auch beim Flusssurfen (hier ist die Ursachen vergleichbar mit dem Ocean Floor Snap) oder nach Extremanövern wie Antennen und Floater reißen, wenn der Wellenreiter mit dem Surfbrett auf dem Flachwasser vor der Brandung aus der entsprechenden Tiefe aufsteigt. Es ist aber nicht so, als ob ein Surfbrett nach einer solchen Pause das Ende seines Lebenszyklusses erreicht hätte.

Defekte Surfbretter werden in der Regel wiederhergestellt. Wenn du jedoch ein Surfbrett selbst instand setzen willst, solltest du etwas Übung und Können haben.

Mehr zum Thema