World Championship Boston Skating

Weltmeisterschaft Boston Skating

Sehen Sie mehr Ideen über Russland, Eiskunstlauf und Eislaufen. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften, Boston, USA. Sie lernte ihre Figuren von Willie Frick aus Boston, Tutorin von Maribel Vinson. Blick auf den Hauptsitz unserer Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften. Siegerehrung des Herrenweltmeisters im TD Garden.

Maja Shibutani

Im Jahr 2004 wurde Maia Shibutani Eistanzpartnerin ihres Bruders Alex und gewann mehrere große Medaillen. Ils ontan waren sie auch bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi am Start und belegten den neunten Platz. Im Jahr 2016 gewannen sie Gold bei den Four Continents Championships - für Skater von außerhalb Europas - und Silber bei den Weltmeisterschaften in Boston, USA.

In New York geboren, gewannen Maia und Alex auch bei den Weltmeisterschaften 2011 und 2017 Bronzemedaillen, nachdem sie bereits bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2009 Silber gewonnen hatten. Sie endet seit 2011 jedes Jahr unter den Top 3 der US Eiskunstlauf-Meisterschaften, gewann 2016 und 2017 den Grand Prix-Titel, darunter auch Skate America im Jahr 2017.

Maia, eine Absolventin der University of Michigan, begann im Alter von vier Jahren mit dem Skaten und hofft fast 20 Jahre später, beim Pyeong-Chang 2018 etwas bewirken zu können.

Fragen und Antworten zu den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften

In Boston beginnt am kommenden Wochenende die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft. Auf die Europameisterinnen Aliona Savchenko und Bruno Massot, die ihre ersten gemeinsame Weltmeisterschaften im Team für Deutschland im Rahmen der Olympischen Spiele im Garten von Deutschland austragen. In zwei kleinen Wettbewerben in Tallin und Warschau sowie bei den Landesmeisterschaften in Essen waren die Protégés von Coach Alexander König noch unübertroffen, bereits bei den Europameisterschaften in Bratislava im Jänner wurde die Lüfte magerer.

Die Olympiasiegerinnen Tatjana Wolosos und Maxim Trankow, die Titelverteidigerinnen Meagan Duhamel und Eric Radford aus Kanada, die Grand -Prix-Siegerinnen Ksenia Stolbowa und Fedor Klimow sowie die Vize-Weltmeisterinnen Sui Wenjing und Han Cong (China) werden am stärksten getauscht. Die fünffache Paarlauf-Weltmeisterin kümmert sich in Boston um die beiden Russen Evgenya Tarasova und Vladimir Morosov.

Welche Leistungen können die anderen Teilnehmer aus Deutschland erbringen?

Die DBS | Wettkampfsportarten | Weltmeisterschaft 2015

Dass Deutschland seit 2012 in der Weltrangliste immer zu den drei ersten Plätzen gehört, ist in den vergangenen Jahren dem Extremsportpionier David Lebuser zu danken - mit der großen, wohlverdienten Auszeichnung als WCMX-Weltmeister in Venice Beach/USA im Jahr 2014. Bislang haben nur wenige ihre Passion für das Extreme im eigenen Stuhl verfolgt - aber seit Aaron "Wheelz" Fotheringham oder Josh Dueck durch ihre Backflips im Web weltbekannt geworden sind, ist der extreme Sport auch bei jugendlichen Rollstuhlfahrern immer mehr gefragt.

Im Rollstuhl- und Rollstuhlsport ist das Extrem angekommen", sagt Lebuser. Unter dem Namen RollstuhlMX (WCMX) versteht man die Sportart, in der sich Menschen im Rollstuhl im Skatepark fortbewegen, vergleichbar mit BMXern oder Skateboardern. Inzwischen hat sich der Begriff etabliert und wird auf allen Events der Welt wiederverwendet. Zu diesem Zweck hat sich kürzlich die Stiftung etabliert, die sich für eine weltweite Verbreitung einsetzt.

"Ich möchte mich nach meinem Sieg bei den Weltmeisterschaften 2014 in Venice Beach, Kalifornien, wieder mehr auf das Eislaufen fokussieren, um meine Chance auf die Verteidigung meines Titels in Texas 2015 zu erhalten", so David Lebuser. Er nutzte dies als Gelegenheit, die herausragenden Athleten Deutschlands auf diesem Gebiet durch seine bundes- und europaweit stattfindenden WCMX-Skate-Workshops zu einen.

Nach der Qualifikation und dem großen Endspiel am 26. April 201 reist ein Teil des "Team Germany" nach Hause - während David Lebuser und Lisa Schmidt diverse Skateparks in Austin, Boston und New York aufsuchen werden. Teampräsentation: Seit 2012 ist Lebuser jedes Jahr bei der World Championship der World Championship, auch bekannt als Live Rolls On "They Will Skate Again", in Venice, Kalifornien, dabei.

In 2013 wurde er Dritter in der WCMX-Gruppe und Fünfter in der Gesamtwertung. Seit 2013 führt er an mehreren Standorten in Deutschland WCMX-Workshops für andere Rollstuhlbenutzer durch. Der Lebuser verwendet einen persönlichen Rollstuhl der Firma Box Rollstühle aus Kalifornien, USA. Liza Schmidt, 26, Leutnant ( "WCMX Pro Teilnehmerin" Lisa Schmidt, 26 Jahre aus Leutnant, geb. mit Spina Bifida):

Sie ist eine der wenigen Damen in diesem Extremsportgebiet. "Mir fiel ein Artikel in einem Skateboard Magazin über Aaron Fotheringham und David Lebuser ein. Während meiner Recherche fand ich einen Kurs mit David und verliebte mich in die Firma und auch in David!

Der 24jährige Philipp Cierpka, Erfurt ("WCMX Pro-Teilnehmer" Philipp Cierpka, aus Erfurt, erbliche spastische Querschnittlähmung (HSP): Er ist erst seit zwei Jahren im Rollstuhl und hat als Aktivsportler aus der angeblichen Notwendigkeit eine De gemacht - und ist Profi-Rollstuhlläufer geworden. Ausgelöst wurde dies auch durch die Filme des US-Sportstars Aaron Fotheringham, der als einer der ersten einen Rückwärtssalto im Kinderrollstuhl machte.

Cierpka hat durch David Lebuser auch den Weg in den Sport gefunden und zählt heute zu den besten Rollstuhlfahrern Europas. Der 14-Jährige Paul Engel, Kassel ("WCMX Pro Teilnehmer" Paul Engel, 14 Jahre aus Kassel, geb. mit Spina Bifida): Durch eine Werkstatt von David Lebuser in Kassel kam Engel zum Rollstuhlskaten und zählt heute zu den Besten in Deutschland - in allen Altersgruppen.

Mehr zum Thema