Bill Danforth

Rechnung Danforth

Strahl Barbee, Mark Gonzales, Dave Duncan, Eddie Reategui, John Thomas, Jeff Hartsel, Craig Johnson, Bill Danforth, Fred Smith III und Jim Murphy. Home / Produkte mit dem Stichwort "bill danforth". bill danforth. Markierung Gonzales, Dave Duncan, Eddie Reategui, John Thomas, Jeff Hartsel, Craig Johnson, Bill Danforth, Fred Smith III und Jim Murphy. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen ein starkes Team renommierter Skater wie Mike Smith, Beau Brown, John Lucero und Bill Danforth aufgebaut.

Wenn Sie Hintergrundinformationen benötigen, ist dieses Bill Weiss Interview genau das Richtige für Sie.

9 Nein Go´s im Skateboarden

Wenn Sie Skateboard fahren, können Sie auf und mit Ihrem Brett machen, was Sie wollen. Das war es, als ich im Sommersemester 1989 mit dem Schlittschuhlaufen begann im Grunde hat es sich bis heute nicht verändert. Nichtsdestotrotz gibt es auch Spielregeln im Skateboard, die zum Teil so hoch geschätzt werden, dass sie "karriereentscheidend" sein können, wenn man sich für das Laufen als Profi oder gesponserter Skater einsetzt.

Allerdings gab und gibt es ein paar Sachen beim Skateboarden, die (scheinbar) nicht klappen - zumindest nicht, wenn man ein ernsthafter Teilnehmer an der Skaterszene sein will. Am Ende der 80er Jahre war im Skateboarden fast alles "erlaubt". Er heißt: Bill Danforth! Die kahle Glatze war nach unserem Wissen der erste Schlittschuhläufer, der mit dieser Form des Schlittschuhlaufens in die Profi-Ränge vorstoßen konnte.

Stil und Ãsthetik haben beim Skateboarden schon immer eine groÃ?e Bedeutung gehabt und seien wir ehrlich - Mongo kann NIE gut sein. Stellen Sie sich vor, Sie sind vor Ort und versuchen den ganzen Tag einen neuen Kniff. Bei Fs-Flip in der Wohnung kann man schon jetzt ganz schön auf Nummer Sicher gehen, aber man will den Dreh endlich in einem geordneten Übergang auslösen.

Aber auch nach einigen wenigen Kilometern will sich das Brett nicht unter Ihnen austoben. Auf einmal packt "Johnny Skaterboy", der dich auch bei deinen Anläufen beobachtet hat, sein Brett und macht beim ersten Anlauf den Zaubertrick. Beim Skateboarden kann es für einen gleich gesinnten Menschen kaum einen grösseren mittleren Finger gibt.

Aber jemandem so zu beweisen, wie viel besser man ist, ist pures Arschlochverhalten und passt weder ins Skateboard noch ins "echte" Alltagsleben. Beim Skateboarden gibt es so viele Kniffe, die missbilligt werden. Wenn man einen Stich weder richtig fangen noch ihn mit einem Grind/Slide-Trick verbinden kann, wird er hässlich.

Doch es gibt einen Kunstgriff, der in seinem schlechten "Ruhm" kaum zu übertreffen ist: Die Benihana! Als Fs-Version fing Christian Hosoi an, den Stich zu machen (was auch bei ihm gut aussah); er bezeichnete sich jedoch als Bengalen! Der erste bekannte "Benihana" (von nun an nur noch in Anführungszeichen) auf der Strasse war John Cardiel auf den Big 3's im EMB in seiner Hundestadt von 1991. Kurz darauf wurde der Tricks zu einem "Zirkus-Trick", als ihn Menschen wie Josh Kasper bei Street Lines über eine Sprungrampe schossen.

Heute ist es der landestypische "vom Viertel auf die Plattform" Kunstgriff, der oft vom "Lokalmatador" des Parkes ausgeführt wird. Wissenswertes: - "missbilligte Tricks" verändern sich im Laufe der Jahre. Das waren vor einigen Jahren vielleicht schon mal variale Flipse, Late Shove-Its und Druck-Flipse, alles Kunststücke, die heute wieder im Trend liegen und geachtet werden!

Durch die ständige Bereitstellung von Aufzeichnungsgeräten, wenn auch nur eines Telefons, passiert auf diesem Globus kaum ein Kunststück, ohne für die Ewigkeit aufgezeichnet zu werden. Aber es gab Momente, in denen die erste Quelle von Informationen Geschichten war und mancher Schlittschuhläufer war das Thema von manchmal lächerlichen Aussagen.

Ein Lügengriff, wie Heath meint, wenn es der härteste Streich gewesen wäre Jerry´s career - den er selbst dann sicherlich nicht ohne Fotoapparat versucht hätte. Auch ist das Gespräch viel länger als seine Experimente (als Teil der Aufnahmen für das Filmvideo zu " Wahre " des Plans B) und legt nahe, dass er damals den Dreh plant und schlichtweg aufstehen wird.

Sie dauern mehr als eine ganze Stunde und Sie unterstützen das Skateboarden an der passenden Position. Zum Schlittschuhlaufen zählt schlichtweg etwas mehr. Aber da man nicht immer eine große Boombox dabei hat wie Chad Muska und wir auch 2017, hat heute jeder Schlittschuhläufer "seine" Lieblingsmusik zur Hand, solange er sein iPhone mit Liedern ernährt hat.

Dies ist zwar gut und gut für den Läufer selbst, kann aber während einer Sitzung oder vor allem bei einem "Game of Skate" (den anderen) unglaublich ärgerlich sein. Jeder weiß, was dabei herauskommt: Der fragende Look des Schlittschuhläufers, das Ziehen des Steckers und das anschließende "Häääää" - all das ist schlichtweg ein Session-Killer.

Skateboarden ist im Grunde genommen ein individueller Sport, aber machen wir uns nichts vor: Nichts ist besser als eine Sitzung mit den besten Freunden - man sollte sie nur mitbekommen. Dabei gilt dies sicherlich nicht für alle Fälle, aber im Prinzip geht eine Freundschaft vorwärts.

Natürlich ist das auch beim Skateboarden der Fall. Es kann sehr beschämend sein, vor allem für die Teilnehmer, am Eislaufplatz durchzudrehen und das Brett herumzuwerfen, vielleicht gar durchzustoßen. Es gibt keinen Grund, über Sachen wie das Stehlen von anderen Skatern oder Geschäften und das Einbrechen in die Halle zu sprechen und man sollte nach der Sitzung nicht viel Abfall an seinem lokalen oder einem ausländischen Ort zurücklassen.

Tatsächlich ist alles ganz simpel.... "Wem ein Brett gehört, aber nicht skatet", mag an dieser Stelle die Frage stellen - zu Recht, denn ein Vollblut-Skater hätte wohl nicht die Vorstellung, sich eine amerikanische Fußballausrüstungzulegen. Weil Skateboarden aber nicht nur ein sportlicher sondern auch ein Lebensstil mit "eigenen Stars" ist, verwischen die Begrenzungen zwischen purer Teilnahme und einer Verbundenheit mit verschiedenen Angeboten in diesem Feld mitunter.

Auch sie würden sich wohl nie als Schlittschuhläufer ausgeben, sondern sind für die Haut des lächerlichen Boardverkaufs verantwortlich. Mit der Lancierung des Videospiels "Tony Hawk Pro Skater" Ende der 90er Jahre (und damit eines der meistverkauften Brettspiele aller Zeiten) stiegen die (Komplett-)Verkäufe in kurzer Zeit in ungeahnte Dimensionen.

Ausschlaggebend dafür war, dass viele Kinder so sehr in das Spielgeschehen involviert waren, dass sie die Kunststücke "in echt" machen wollten. Das Brett stoppte also rasch in der Kurve und als der erste Gegenschlag auftauchte, war das Skateboarden schon bald vorbei. Geblieben ist ein staubiges World Industries Wet Willy Brett im Keller, das "beweist, dass du mal Schlittschuhläufer warst" - oder vielleicht auch nicht....!

Es gibt nur wenige Schlittschuhläufer über 35, die noch 10 Schritte pro Tag überspringen. Trotzdem wird es ab dem 35. Lebensjahr immer öfter passieren, dass man ein paar gute Freunde zu einer entspannten Sitzung nach der Arbeit trifft, man fährt eine Sitzung, in der eine "Fahrordnung" auf natürlichem Wege entsteht.

Eine entspannte Sitzung mit Freunden hat sich gerade in eine Schlangensitzung verwandelt. Gelegentlich kann eine Ankündigung der betreffenden Personen helfen, die sich wahrscheinlich überraschend entschuldigen und etwas schneller gehen - aber trotzdem die Sitzung ruiniert haben. Wissenswertes: - Bei einem (Miniramp-)Wettbewerb oder z.B. einer von Lieferwagen oder Volcom veranstalteten Veranstaltung mit Feier, Alkohol, Bier usw. wird NUR geschnüffelt, was in einem solchen Falle nicht schlecht ist.

Alle Fahrer auf der Plattform sind sich dessen bewußt und es erwärmt die Sitzung auch noch. Training ist zwangsläufig mit Wettkampfsport verbunden, ein Begriff, der nicht zum Skateboarden paßt. Skateboarden soll zunächst einmal Spass machen, so der Duden, Coaching heißt "Vorbereitung auf einen Wettbewerb durch systematische Übung". Beim Skateboarden ging es nie darum, "der Beste" zu sein, weil es einfach nie sein wird.

Stil allein ist schwierig zu messen und wer nur " Metzger " ist, wird mit seinem Skateboarden nur schwierig auffallen. Wenn ich dann erfahre, dass die deutsche "Olympiadame" im Skateboarden eine "Trainerin" hat, die nicht einmal selbst Schlittschuh läuft, wird eines noch klarer: Wenn das Skateboarden nichts benötigt, dann sind es die Turnschuhe und Läufer!

Und er macht auch kein Geheimnis daraus, dass er ein Wettkampfläufer ist. "Und Skateboarden ist immer noch nur bedingt zusammenpassend.

Mehr zum Thema