Long Live Southbank Skate

Lang lebe Southbank Skate

Klicken Sie hier und kaufen Sie aus unserem umfangreichen Angebot von Long Live Southbank. Kaufen Sie Long Live Southbank STREETWEAR jetzt online! Zur Erhaltung und Zukunft von Southbank. Ein Dokumentarfilm von Henry Edwards-Wood über die tiefen Probleme am Southbank Spot in London. Palast Skateboards - Mwadlands Skatehalle London.

Es lebe die Southbank - Blog

Es ist nicht für das Skateboarden gedacht, aber deshalb ist es noch besser, es wird nie langweilig, sozusagen die ganze Zeit über die ganze Zeit. Einschiffung in SF, LovePark in Philly, Spülen von Wiesen in New York, McBa in Barcelona, der Platz in München, Stalingrad Plaza in Prag und natürlich Südbänke in London. Gerade die Orte, die eine Großstadt in den Blickpunkt stellen, bringen das reine Skateboarden zum Ausdruck, denn nicht in aller Einsamkeit wird ein Ort geschaffen, an dem Skateboardfahrer abgeschoben und allein gelassen werden.

Skateboarden ist in den Städten, auf der Straße und dort, wo das Treiben ist, wo die Fashion stattfindet. Gleich neben den Touristen, wo der Pulsschlag der Großstadt bricht. Unglücklicherweise liegt das Problem gerade hier: Der Lärmpegel ärgert die Bewohner, das Wachstum macht die City "schmutzig", der Ort ist Müll und kaum jemand interessiert sich dafür.

Die Einheimischen scheinen es in London gelungen zu sein, die erste Bedrohung abzuwehren und den Ort für alle zu schonen. Ein solcher Ort ist aber mehr als nur ein kleiner Ort für Ihr Roller. Um diesen Ort herum entsteht eine ganze Gemeinschaft und eine ganze Stadt. Melancholisch denk ich an die Zeit mit den Kumpels an und an der Stelle in München.

Einige Skater sind überhaupt nicht mehr, andere an anderen Stellen und einige haben ihre Privatsphäre verzerrt. Da es die Südbänke aber immer noch gibt und als Bühne und Gemeinschaft lebt, kann ich Ihnen nur raten, das Werk LONG LIVE South Banks zu kaufen und einzuholen! ES LEBE SÜDBANK! Nicht zu vergessen das Jenkem-Buch in jeder Skateboard-Sammlung!

UNTERSTÜTZEN SIE IHREN LOKALEN SKATESPOT!

Skateboarden: Zwischen urbanem Aufstand und neoliberaler Selbstgestaltung - Sebastian Schweer

  • Der Skatebetrieb ist differenziert und umstritten. Inwieweit sind die elastischen Skateboardfahrer in der heutigen Zeit wirklich widerstandsfähig? Sébastien Schweer beleuchtet die subversive Komponente des Skateboardens und bemängelt zugleich seine gedankenlose Übertreibung als urbanen Aufstand. Mit empirischen Beispielen und aktuellen Fragestellungen wie der möglichen Teilnahme an den Olympischen Spielen, dem Fördern von Großunternehmen und städtebaulichen Einbettungsversuchen schildert er sowohl die Selbstbaukultur als auch die räumliche Umsetzung der Skateboardkultur und den Ringen um den Öffentlichen Platz.

Mehr zum Thema