Longboard 90 cm

Langschild 90 cm

Plakat-Bild 60 x 90 cm : "Black Boy Skating with Longboard on the Road", Bild auf. von adrium. Das Olson & Hekmati fc90 Basic 35. 43" (90cm) komplettes Longboard. Ergänzt.

? 109,95 ? 219,90. Koscherer Sonnenuntergang Kreuzer 28. Verkauf. Drop-Down Longboard für die Abfahrt. Sind die Skateboards in der Regel maximal 80 cm lang, beginnt der Spaß mit den mindestens 90 cm langen Boards.

Haben Sie eine Anfrage?

Mit dem Olson & Hekmati 35,43" Komplett-Longboard bietet das Olson&Hekmati Modell 35,43" ein Gegengewicht. Der Grundaufbau aus sieben Ahornschichten macht die Fc 90 besonders stabil und ermöglicht einen günstigen Einkauf. Dieses Teil wird mit Bolzenachsen und Olson&Hekmati Walzen fertig konfektioniert zu Ihnen nach Haus geliefert.

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeit und wir werden Ihnen innerhalb von 24 Std. eine Antwort zukommen lassen. In unserem Weblog finden Sie Hilfe zum Themenbereich Schuh, Skateboard und Longboard. Sie finden hier die Antwort auf häufig gestellte Frage - FAQ.

Worin besteht der Unterscheid zwischen einem Longboard und einem Surfbrett?

Das Longboard ist im Grunde nur eine verlängerte Version eines Skateboard und ist derzeit wieder sehr trendy. Gewöhnlich sind sie zwischen 90 und 150 cm lang, können aber auch eine Gesamtlänge von bis zu 210 cm haben. Viele sind fälschlicherweise der Meinung, dass das Longboard die Evolution des Klassikers Skateboard ist.

Tatsächlich aber waren Langboards die Vorreiter. So haben sie unter ihren Surfbrettern Walzen geschraubt, um auch auf dem asphaltierten Untergrund "wehen" zu können. Auf diese Weise erfuhr das Longboard seinen ersten Aufschwung, der jedoch nach und nach abnahm und letztendlich fast vollständig durch das kleine und wendbarere Rollbrett abgelöst wurde. Worin besteht der Unterscheid zwischen einem Longboard und einem Surfbrett?

Auf den ersten Blick sieht man, dass das Longboard viel größer ist als das Skateboard. Skateboard wird hauptsächlich für Trick und Sprung verwendet, während das Longboard besonders für lange Strecken geeignet ist, da es wesentlich stabiler ist. Ein Longboard sorgt für mehr Griffigkeit und bessere Stabilität, was sich auch in einer höheren Fahrgeschwindigkeit niederschlägt, was besonders von Geschwindigkeitsfanatikern auf diesem Brett geschätzt wird.

Genau diese Vorteile machen das Longboard zur idealen Einsteigermaschine, denn es ist nicht ganz so wacklig wie das kleine Surfbrett. Die so genannte Decke (das Brett) eines Langbretts ist in der Regel aus 7 bis 9 Ebenen aufgebaut, die üblicherweise aus kanadischen Bergahorn oder -ambus sind.

Diese Hölzer werden schließlich mit einer Mischung aus Epoxidharz und Glasfaser überzogen und mit einer aufgerauhten Fläche (für den Griff auf dem Brett) ausgestattet. Abhängig von der Holzart, aus der ein Longboard gefertigt ist, kann man die jeweiligen Fahrleistungen ungefähr ableiten. Die Walzen, die aus verhältnismäßig weichen Polyurethanen hergestellt werden, sind auf den Wellen (auch Lkw genannt) aufgesetzt.

Generell gibt es viele unterschiedliche Versionen eines Langboards, die an unterschiedliche Fahrstile angepaßt sind. Egal ob in Aussehen, Konstruktion, Grösse oder Eigengewicht - nichts ist fest fixiert, so dass jeder Reiter sein optimales Brett bekommt, das auf seine Anforderungen abgestimmt ist. Darüber hinaus kann ein Longboard durch Änderungen an den entsprechenden Bauteilen auch im Nachhinein den aktuellen Anforderungen nachgerüstet werden.

Bei einem Longboard, meistens aus Massivholz, sind die Bretter in cm (Länge und Breite) ausgedrückt. Die ideale Höhe und Weite eines Deckes hängt vom Einsatzbereich, aber auch von der Grösse der eigenen Füsse ab, um schließlich einen festen Halt auf dem Brett zu haben.

Sie haben in der Regel nur eine enge Bugnase, so dass sie nur in eine Fahrtrichtung gelenkt werden können. Bei einem Longboard werden die verschiedenen Flexqualitäten durch die Lagenzahl auf einem Deck festgelegt. Vor dem Kauf eines Longboards muss man wissen, welchen Style man fährt.

Vor allem beim Longboarding gibt es verschiedene Fahrweisen und je nach Stil braucht man ein gewisses oder koordiniertes Brett. Dieser Stil wird in der Regel auf entlegenen Asphaltstraßen praktiziert, wo der Reiter mit einem geeigneten Downhill-Longboard in sehr kurzer Zeit unvorstellbare Höchstgeschwindigkeiten (mehr als 100 km/h) anfahren kann.

Die Bretter beschleunigen nicht nur rasant abwärts, sondern auch extrem im Schub. Auf dem Longboard führen so genannte Tänzer verschiedene Kunststücke aus, z.B. indem sie auf dem Brett rennen und während der Tour rotierende Bewegungsabläufe ausführt. Kreuzen ist eine entspannte und komfortable Reise auf einem Longboard.

Dies wird durch die Überführung dynamischer Bewegungen des Körpers (Slalom oder schlangenähnliche Bewegung) auf die Brettachsen erzielt. Freestyle: Longboard Freestyle verbindet verschiedene Fahrtechnik. Der Segler muss beim Fahren über eine Säule hüpfen und schließlich wieder clean auf seinem Brett aufschlagen. Weltrekord von Steffen Köster: 1,51 m.

Es gibt auch eine große Anzahl von Bändern. Ausschlaggebend für die Wahl der passenden Longboardrollen ist das entsprechende Einsatzgebiet! Die Härte der Walzen wird in der Regel in Maßeinheit C ausgedrückt. Je kleiner der eingestellte Betrag, umso sanfter sind die Walzen. Die Walzen ab 73 Ampere gelten als sehr soft, Walzen bis 105 Ampere als äußerst härt.

Die gebräuchlichsten Härten für Longboardwalzen sind in der Regel zwischen 78 A und 90 A. Je härter die Walzen sind, umso griffiger und glatter (bessere Aufnahme von Bodenunebenheiten) sind sie. Dadurch sind sie nicht so leicht und auch nicht so leicht in der Kurve auszubrechen, was sie weniger gleitfähig macht.

Das Gleiten gelingen mit entsprechenden harten Rädern viel besser und Sie sind auch auf der Straße viel rascher. Grundsätzlich gilt: Je größer Sie sind, umso härter können Sie die Walzen einsetzen. Tipp: Longboard-Räder mit mittlerer Haftung, also nicht zu fest oder zu griffig, können auch als Allround-Räder bezeichnet werden.

Damit sind Longboards vielseitig einsetzbar - natürlich nur bedingt. Bei einem Longboard ist auch die Rollengröße mitentscheidend. Mit zunehmender Grösse der Räder können Sie schnell sein. Man kann auch behaupten, dass große Walzen - mit einem Außendurchmesser von über 70 Millimetern - für mehr Standfestigkeit (ruhigerer Lauf) und kleine Walzen leichter zu steuern sind, aber die Wälzlager stärker erwärmen.

Tip: Wenn Sie ein agiles Brett haben wollen, können Sie kleine Walzen in Kombination mit entsprechenden kleinen Wellen verwenden. Vorsicht: Wenn die Walzen zu groß sind, kann es zu einem schnellen Berühren der Walzen mit dem Belag kommen. Rolls mit schrägen Lippen: Verleiht dem Brett mehr Durchhaltevermögen. Rolls mit gerundeten Lippen: Bietet weniger Halt für das Brett, das in der Regel mehr in der Kurve ausbricht und dadurch das Gleiten vorzieht.

Dieser Hub gibt die Lage des Kernes in der Walze an und ist auch ein Einflussfaktor auf das Handling eines Langbretts. Für mehr Griffigkeit und Geschmeidigkeit des Langbretts werden breite Walzen verwendet, während schmale Walzen besser zum Gleiten sind. Überblick: Bei Langboards werden die Wälzlager zur Abstützung der Welle in der Walze verwendet.

Eine gute Longboard-Kugellagerung ist in der Regel an einem Käfig zu sehen (hält die Bälle in der Bahn). Doch auch ein Schmutzdeckel sollte ein gutes Gleitlager haben, denn er vermeidet das Durchdringen von Schmutz und Kieselsteinen, was letztlich rasch zur Vernichtung eines Wälzlagers führen kann. Kugellagerwerkstoffe: Die Auswahl der richtigen Achse auf einem Longboard ist ebenfalls ausschlaggebend.

So genannte Unterlegscheiben (Metallplatten an den Buchsen) beeinflussen auch das Lenk- und Stabilitätsverhalten der Achslager. Auch die Achsbreite muss auf das Spielbrett angepasst werden, um Radbisse (Kontakt zwischen Walzen und Spielbrett) zu verhindern. Achsmontage: Es gibt zwei grundsätzliche Optionen für die Montage von Achsmontage auf einem Longboard:

Dabei werden die Radachsen von oben (wie auf einem Skateboard) aufgesetzt. Das macht das Longboard etwas größer und gibt Ihnen mehr Übersicht über die Achse. Durchfall: Dies ist die Kennzeichnung, wenn die Achse von oben montiert wird. Dadurch wird das Longboard niedriger gelegt, was zu mehr Standfestigkeit und höheren Drehzahlen führt.

Mehr zum Thema