Longboard Deck Selber Gestalten

Erstellen Sie Ihr eigenes Longboard-Deck

Wie Sie Ihre eigenen Aufkleber herstellen können! Jan konzentriert sich auf eigene Entwürfe für Longboards. Entwerfen Sie Ihre eigenen Chucks auf www.shoemonkeys.de.

Entwirf IMMER, was du willst, auf deinem eigenen Skateboard oder auf einem langen Brett! Das Flex beschreibt, wie flexibel und flexibel das Deck ist.

Decktest & Gegenüberstellung " Top 10 im Juni 2018

Ein Longboard-Deck ist ein zentraler Baustein eines Langboards und weicht in den meisten FÃ?llen stark von einem Scateboard ab. Die richtige Longboardplattform ist für einen stimmigen und sorglosen Reitstil unerlässlich und sollte immer sehr vorsichtig für jeden Longboardfahrer sein. Hier erfährst du mehr über die unterschiedlichen Arten und Formate und was du beim Erwerb eines Longboard-Decks berücksichtigen musst.

Das Longboard setzt sich in der Regel aus Walzen, Wellen, Kugellagern, sonstigem Beiwerk und einem Regal, dem so genannten Deck, zusammen, das in der Regel vorne, an der Nase und am Ende, dem Heck, leicht zugespitzt ist. Die meisten auf dem Markt verfügbaren Terrassen sind aus Harthölzern wie z. B. kanadischer Ahorn oder Bambusstock.

Ein Deck aus Eichenholz, Lindenholz oder Asche ist weniger verbreitet. Bei einem Deck werden mehrere Holzschichten unter hohem Andruck mit Harz oder Leim verleimt. Im Gegensatz zu Skateboard-Decks werden Longboard-Decks oft mit anderen Werkstoffen wie Glasfaser oder Epoxidharz gemischt. Oft wird die Längenangabe der Langbretter in amerikanischer Einheit Zoll gemacht, ein Zoll entsprechen 2,54 Zentimeter.

Ein Skateboard ist 80 cm lang und 20 cm breit, ein Longboard-Deck ist meist wesentlich größer - je nach Ausführung zwischen 90 und 150 cm lang. Longboarddeck erwerben - Was muss ich berücksichtigen? Sie können komplette, bereits bestückte Platinen erwerben, deren einzelne Komponenten auf einander zugeschnitten sind oder die Sie selbst zusammenstellen können.

Besonders bei erfahrenen Läufern ist diese Version populär, weil sie das Deck so oft gestalten können und die Möglichkeiten haben, alle Komponenten so zu gestalten, dass sie exakt ihren Bedürfnissen entsprechen. Das richtige Deck richtet sich nach dem Einsatzzweck, da es für die verschiedenen Reitstile unterschiedliche Decksformen gibt und auch nach Grösse, Körpergewicht und Schuhgrösse des Fahrers.

Das Deck sollte in der Weite an die Fußgröße und die Höhe des Schlittschuhläufers angepasst werden, damit er einen optimalen Halt und eine gute Beherrschung hat.

Natürlich haben die Decksformen unterschiedliche Vorzüge. Derzeit werden in der Praxis die folgenden Typen unterschieden: Downhill-DeckDas Downhill-Deck hat einen so genannten Tropfen, einen tiefer liegenden Blickwinkel. Nichtsdestotrotz sind hier auch Ausführungen mit Flex zu sehen.

In der Regel sind diese Karten auch mit Drop Through ausgestattet. Carven LongboardDas Carven Longboard Deck ist in der Regel viel beweglicher, da sich dieser Stil nicht auf hohe Geschwindigkeit, sondern auf Tiefschwünge konzentriert. Aussparungen oder Aussparungen vermeiden das gegenseitige Anschlagen von Walzen und Deck. Das Deck ist ebenfalls leicht nach oben gebogen, um mehr Flexibilität zu bieten.

Kreuzen LongboardThe Kreuzen Longboard Deck aussieht wie eine längliche Skateboard-Plattform und wird normalerweise mit einem Endstück, oft auch eine Nase gebildet, die es möglich macht, Kunststücke wie Lüfte und Ollys durchzuführen. Bei diesem Longboard-Deck ist die klassische Pintail-Form besonders populär.

Manche Langboarder sind jedoch der Ansicht, dass diese Deckart nicht mehr zu den Longboarddecks gerechnet werden sollte, da sie relativ kurz ist. Die Andeutung "nur Deck" zeigt an, dass Sie nur das Board haben.

Mehr zum Thema