Longboard Maximalgewicht

Maximales Gewicht des Longboards

Bei uns erfahren Sie alles über Longboards! Mit einem Longboard, mit dem ich einfach durch die Straßen chillen kann. Es wäre das Beste, wenn Sie das Longboard zurückgehen lassen. Aufgrund der kürzeren Länge und des geringeren Gewichts sind Sprünge, Tricks und Carven viel einfacher als mit einem Longboard. Design, Konstruktion, Größe und Gewicht der Longboards sind daher sehr unterschiedlich.

Welcher Longboard ist der passende für mich?

Dieses Longboard ist eines der ersten Modelle des Skateboard und wurde von findigem Surferinnen und Surfer entworfen, die den Spass am Surfen auf der Strasse erleben wollten. Das erste Longboard, die Pintail, war daher sehr ähnlich wie ein Surfbrett, unsymmetrisch gestaltet und mit einer nach vorne gerichteten Kante ausgestattet.

Die 90 bis 150 Zentimeter langen Boards sind heute noch erheblich grösser als ein Rollbrett und deshalb auch mit einem verlängerten Achsstand und grösseren Walzen aus weichem Stoff zur verbesserten Dämpfung ausgestattet. Dadurch entsteht auch bei erheblich höherer Geschwindigkeit ein deutliches ruhiges Fahrerlebnis und ermöglicht gewisse Fahrweisen wie Downhill-Skating, Slalom-Skating und Langstreckenpumps.

Das richtige Board hängt also vom jeweiligen Reitstil ab. Bei gemächlichen Routen sollte ein anderes Board für Trick und Skating in Halfpipes mitgenommen werden. Dabei ist die Longboardlänge besonders wichtig. Ein Longboard ist umso langsamer und leiser, je größer es ist.

Die kürzeren Boards sind beim Carving und auch bei Trick fahrten und beim Halfpipefahren besser zu manövrieren. Ausschlaggebend ist auch die Frage, wie sich verschiedene Lasten auf das Board auswirkt und wie rasch es wieder in seine Ausgangslage zurückschwingen kann. Das weiche Longboard bietet ein entspannendes Gefühl, während ein Hardboard für die sportlichen Sportarten und die Geschwindigkeit empfohlen wird.

Wenn Sie mehr Gewicht mitbringen, sollten Sie auf ein entsprechendes hartes Board wetten. SchuhgrößeMöchten Sie schneller oder langsamer unterwegs sein? oder möchten Sie ihn lieber in Ihrer freien Zeit haben? Auf welcher Oberfläche werden Sie reiten? Einsteiger sind mit Einsteigerboards sehr gut bedient, die das Führen und Aufrechterhalten des Gleichgewichtes durch gewisse Besonderheiten, wie z.B. als Drop-Through gelagerte Wellen, besonders einfach machen und den Zugang zu diesem Bereich erleichter.

Einsteiger sollten im Skate-Shop oder von Bekannten unterschiedliche Langboards probieren und sich mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinandersetzen. Weil Longboarding in der Regel wesentlich schonender ist als Skateboarding, kann ein Longboard sehr lange geritten werden und bei richtiger Betreuung ein treuer Mitstreiter werden.

Mehr zum Thema