Nla Hockey

Nla-Hockey

Gerüchte über Eishockey, Eishockeytransfers und vieles mehr. Reto Berra kehrt von der NHL in die Schweiz zurück. Wären Schweizer Eishockeymannschaften Männer: Auf diese Weise versuchen die NLA-Clubs, Frauen aufzureißen. Hockey Club Genève-Servette : club de hockey professionnel en NL suisse / Schweizer Eishockey-Profimannschaft in der NB.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte>[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

In der Spielzeit 2007/08 wurde der Begriff "Nationalliga" zusammen mit weiteren Innovationen vorgestellt. Die Playoffs finden seit 1986 am Ende der Spielzeit statt, um den Ligameister zu ermitteln. Im Jahr 2007 wurde die Bundesliga in National League A umfirmiert. Im Jahr 2017 erfolgte eine Reduzierung in der Nationalliga. In einer ersten Runde wird die Weltmeisterschaft als Rundturnier (Qualifikation) ausgelobt.

Sie hat seit der Spielzeit 2007/08 50 Läufe absolviert, bei denen jedes der Teams vier Mal gegen jedes andere spielte (insgesamt 44 Spiele) und sechs weitere Gruppenturniere. Jeweils eine erste und eine zweite Runde, wodurch diese Resultate in die Gesamtwertung der Qualifikationen aufgenommen werden. Anders als in der Vergangenheit gab es seit der Spielzeit 2006/07 keine Auslosung mehr.

Wird nach 60 min nicht über ein Ergebnis abgestimmt, erfolgt eine 5-minütige Nachspielzeit mit drei Spielern. Wird kein Treffer erzielt, wird das Elfmeterschießen beschlossen. Bei einem Gewinn nach 60 Min. gibt es drei Zähler, bei einem Gewinn nach Verlängerungszeit oder Strafstoß zwei Zähler, bei einer Niederlage nach Verlängerungszeit oder Strafstoß einen Zähler und bei einer Niederlage nicht mehr.

Nach dem Qualifying bestimmen die acht besten Teams den schweizerischen Sieger. Seit der Spielzeit 2013/14 haben die vier zuletzt genannten Teams die beiden zuletzt in der neuen Plazierungsrunde ermittelt, die dann im Playout darüber entscheidet, wer gegen den Titelverteidiger der Schweiz antritt.

Bei allen Playoffs sowie bei den Playout- und Klassenerhaltungsspielen wird der Best-of-Seven-Modus verwendet. In den Überstunden der Playoffs ist seit der Spielzeit 2017/18 ein plötzlicher Tod eingetreten. Dies bedeutet, dass eine Nachspielzeit von fünf gegen fünf Personen bis zu einem Treffer durchgespielt wird.

Das Team in der Quali bekommt das richtige Heimspiel und kann das erste und gegebenenfalls das siebente und entscheidendste Heimspiel spielen. Im Jahr 2018/19 sind die folgenden zwölf Teams in der NB vertreten: Die Publikumsdurchschnittszahl gilt für alle Partien (Qualifikation, Playoffs, Playout, Liga-Qualifikation). Nach der Umfirmierung in Bundesliga A im Jahr 2007 sind auch folgende Klubs in der Bundesliga vertreten:

TV-Vertrag mit UPC und SRG. Hockey-Fans.

Mehr zum Thema