Surfboard Größentabelle

Größentabelle Surfbrett

in der Vielfalt der verschiedenen Bretter, Designs, Größen und Formen? Bei uns kannst du Surfbretter (Surfboards), SUP, Neoprenanzüge und Surfzubehör (wie Leine, Flossen und Boardtasche) kaufen. Das Surfbrett wird in der Regel in Fuß und Zoll angegeben, auch beim Windsurfen sind Zentimeter üblich.

Surfboardlängen ("Umrechnungstabelle cm - Füße")

Hey, ich bin gerade über diesen Tisch gestoßen und wollte ihn dir nicht verheimlichen. Gruß, vielen Dank, dass du mir eine unheimlich aufwändige Suche erspart hast und gerade den passenden Platz für ein Surfbrett gefunden hast.... Ich habe auch gerade meine exotische 9.2 gegen eine gemeinsame 5.5 ausgetauscht. Die Informationen, dass 7.7 Fuß 230, 231 und 232 cm sind, sind natürlich auch nicht unwichtig.

Für Konvertierungen aller Arten kann ich Google (oder neuerdings: Wolfram Alpha) empfehlen. ja, bedauerlicherweise recht wenig interessant, da man es auch zu Hause sehr leicht selbst messen und googeln kann. vielleicht wäre es ja besser gewesen, die Menschen über die Surfbrettstärke (Volumen) zu informieren. weil ich das knifflig fand. ich habe hier oft im Verkauf gelesen, welche Rekorde manche Menschen mit ihrem Körpergewicht x und Größe y weiter gemacht haben, und mich oft fragen müssen. besonders wenn man nicht am Strand wohnt und eine Menge Seegang bekommt.

Surfbrett - die richtige Grösse auswählen

Gerade Surfanfänger sollten sich an der individuellen Grösse des Boards ausrichten, um überflüssige Abstürze, Beschädigungen und Motivation zu verhindern. Wenn du zum ersten Mal surfst, solltest du darauf achten, dass die Grösse des Boards so unterschiedlich wie möglich ist. Zur Vermeidung demotivierender und schmerzhafter Erfahrungen beim Wellenreiten, insbesondere als Einsteiger, sollten Sie bei der Auswahl des geeigneten Boards neben dem Körpergewicht und der Körpergröße auch Aspekte wie Beweglichkeit, Stärke und Beweglichkeit einbeziehen.

Wenn Sie bereits Erfahrung mit anderen Brettsportarten wie Wecken oder dem üblichen Skateboard haben, überlegen Sie sich die Grösse des geeigneten Boards, ob ein fortgeschrittenes Surfboard bereits für Sie in Frage kommt. Dadurch können Sie die doppelten Kosten für ein Einsteigerboard und später für ein Fortgeschrittenenboard einsparen.

Nicht nur die Grösse des Surfbrettes, sondern auch die Gestalt und das verwendete Board spielen eine wichtige Rolle dabei. Die Surfbretter haben eine weite Kante und sorgen für einen einfachen Einstieg nach einem Fall oder starken Swell.

Das Surfbrett ist von der Grösse abhängig und entscheidet über die Manövrierfähigkeit und andere Eigenschaften. Zusätzlich gibt es weitere wesentliche Punkte, die bei der Auswahl des passenden Boards zu beachten sind, um Spass und Lernerfolg zu gewährleisten. Die meisten Surfeinsteiger brauchen so genannte Longbretter. Grundsätzlich sollte das Surfbrett die Fähigkeit, Körpergröße und Körpergewicht sowie das individuelle Fitnessniveau beachten, um eine optimale Anpassung zu erreichen.

Für kleine und leichte Leute gibt es ein langes Surfbrett. Ein Surfbrett ist umso besser, je größer die Wellenleistung und umso besser der anfängliche Erfolg. Ein größeres oder langes Surfbrett steigert zudem die Standsicherheit, so dass ein Sturz durch den verbesserten Auftrieb oft verhindert werden kann.

Grössere Surfbretter sind zunächst in der Lage, untrainierte Koordinationen besser zu koordinieren, so dass die Waage durch die Konstruktion besser auf dem Meer liegt. Ein kurzes Surfbrett ist zwar manövrierbarer, erfordert aber ein Höchstmaß an Fingerspitzengefühl und Geschick. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Surfbrett entscheiden, sollten Sie sich von einem Fachhändler beraten und Ihre Abmessungen so festlegen, dass Sie wissen, dass Grösse, Gestalt, Material und Stärke des Surfbrettes Ihre persönlichen physischen und sportiven Eigenschaften berücksichtigen.

Falls Sie Einsteiger im Surfen sind, sollten Sie nicht nur auf die Grösse, sondern auch auf das Material achten. Epoxy-Bretter geben Einsteigern die Gewissheit, dass das Surfboard nicht zu rasch geschädigt wird und Sie mit hohen Kosten rechnen müssen. Die gute Variante ist das sogenannte Allroundboard als Surfboard.

Sie ist mit einer Grösse zwischen 7'2" und 8' nicht so stark wie ein Longbord, besitzt eine gute Standfestigkeit auch bei starker Dünung auf dem Meer und kann auch bei geringer Dünung kontrolliert werden. Ein Allroundbrett reagiert zudem unmittelbarer auf deine Bewegung als ein Longbrett, so dass sowohl Könner als auch Einsteiger mit dieser Variation und Grösse des Boards Spass haben und vorankommen.

Bevor du in ein Surfboard investierst, solltest du einen Tag in einer Surf-Schule in der Gegend oder im Ferienort verbringen und unterschiedliche Bretter in unterschiedlichen Grössen ausprobieren. Dies ist die einzige Möglichkeit, das passende Surfboard auszuwählen, ohne das Fehlerrisiko eingehen zu müssen.

Mehr zum Thema