Thunder 149

Donner 149

Donner-Trucks: Der Führer in der Kontrolle! Donner 148 Hi Lights Team Phoenix, Achse, schwarz-gold. Donner 149 Hi Hollow Light Team, Achse, silber. Thunder 149 Hi Hollow Polish Achse. Thunder 149 Hi Hollow Polish Achse.

Schlittschuhtest: Thunder 149 II Hohe Achse

Die neuen Radachsen von Thunder? Ein Satz brandneuer Thunder High Axles haben wir in die Hände unseres Produkttesters Fabian gelegt, um zu prüfen, wozu die Bauteile in der Lage sind. Seit Jahren ist Thunder eine feste Größe auf dem Gebiet der Skateboard-Achsen. Nun wurden die populären 149 Lkw aus dem Thunder-Repertoire aktualisiert.

Die Achshalle hat, wie der Titel schon sagt, eine Baubreite von 149 Millimetern und ist für Beläge zwischen 8.2 und 8.5 mit einer Achsbolzenbreite von 8.5? geeignet. Das Etikett "light" ist nicht nur auf der Lebensmittelverpackung zu finden, Thunder führt neben der Klassiker-Edition "High" auch die folgenden "light"-Versionen des Modells 149 II:

Donnerlichter (Hollow Kingpin), Hollow Lights (Hollow Kingpin & Axle Pin) und Titan Lights (Titan Konstruktion & Hollow Kingpin). Wenn Sie sich bereits über die Möglichkeiten im Klaren sind und auf einige wenige Gramme Gewichtsersparnis ganz bewusst verzichtet haben, können Sie auf die ebenfalls von uns ausführlich getestete High Version zuruckgreifen. Bei den 149 II haben die Thunder nicht nur den Modellnamen geändert, sondern auch die Achsen grundsätzlich umgestellt.

Das äußert sich auch in einer geänderten Modellgeometrie, angefangen bei der Bauhöhe. Ein erfreuliches Novum vor allem für alle diejenigen, die bisher mit Radbissen oder Zugsattelzapfenproblemen zu kämpfen hatten. Der Achshangar hat ebenfalls ein neues Aussehen erhalten und ist etwas schmaler, sieht aber dennoch stabil und massiv aus.

Aufgrund der etwas höheren Achshöhe ist es auch möglich, mit weicheren Radsätzen und grösseren Rädern fröhliche Kurven zu machen, ohne vor die Räder von Wheelbite & Co. gestellt werden zu müssen. In der Regel reagiert die Maschine sehr rasch, kann aber trotzdem exakt und gesteuert gefahren werden. Selbst beim Schleifen verhalten sich die Räder so, wie Sie es sich wünschen: weich und leicht zu kontrollieren.

Deluxe Distributoren aus San Francisco haben mit den neuen Thunder 149 II ein weiteres Aushängeschild. Der Umstieg auf das bisherige Fahrzeug hat sich in jedem Fall gelohnt und trägt dazu bei, dass man mit der Welle vollauf befriedigt werden kann. Besonders diejenigen, die ihre Räder etwas sanfter oder mit grösseren Rädern bewegen wollen, werden sich über die Innovationen am Fahrzeug erfreuen.

Last but not least lassen die Thunder-Mitarbeiter keinen Zweifel daran, dass die Wellen ein wenig gut sind.

Mehr zum Thema