Waveboard Forum

Wellenbrett-Forum

die Frage ist nun, was und wer von euch fährt ein Longboard oder Waveboard? Ich habe schon das harte Zeug mit dem Waveboard. Wellenbretter oder erfahren Sie mehr im Waveboard Forum. Sorry, nur registrierte Benutzer können in diesem Forum posten.

Wellenbrett kaufen | Jugendforum

Guten Tag, mein Junge hat ein paar Gutscheine von Ama*** von seinem letzen Lebensjahr. Jetzt möchte er ein Waveboard erwerben, bald wird die Outdoor-Zeit wieder beginnen und ich bin wirklich dafür, denn mein Junge wird nicht so viel Zeit mit Handy-Spielen verbringen. Guten Tag, laut meinem Söhnchen....

Es ist so viel sanfter als ein Waveboard. Hi Moni, ich habe gerade das Interview gesehen, aber ich sehe keinen großen Fortschritt zum Waveboard. Und das ist nur ein weiterer Produzent, der den Ausdruck Waveboard nicht ausspricht. Sie sagen, Ihr Junge fuhr ihn bis zum 12. Lebensjahr.

Er ist 11 Jahre alt (Höhe 1,53 m) und würde erst jetzt mit dem Einsteigen anfangen. Hallo, ich versuche es als Laien im Internat zu erklaren. Mit dem Waveboard haben Sie zwei Bauteile, die mit einer einzigen Welle gekoppelt sind. Die beiden Fußrasten sind beim Lippenstift mit einer flexiblen Traverse miteinander gekoppelt, so dass die Werkstücke gerade und auch im Winkel zueinander gedreht/gewickelt werden können.

Viele Kinder hier reiten mit Ripsticks oder so. Natürlich macht das Autofahren mit den Freunden mehr Spass. Für einen Einsteiger - bis auf ein paar Schulstunden - ist das Waveboard / Ripper sicherlich besser. Hallo, wir haben auch die Vertreter! Er ist auch für ältere/größere Fahrer gut zu gebrauchen, ich reite ihn auch selbst (Höhe 1,72 Meter und bevorzuge es, nichts über das Lebensalter zu sagen ).

Anfangs haben wir auch ein "The Wave"-Waveboard von Streetsurfing probiert, aber wir haben uns beide nicht so gut verstanden. Aber das war damals die "erste Generation" der Wellenbretter, vielleicht werden die neuen Geräte besser? H. Hi, ich musste eine Weile googeln, weil ich die Hersteller des Wellenbrettes, das wir vor 4 Jahren für unser großes Brett kauften, nicht kannte.

Waveboards & Volume â alles andere als früherâ¢?

Waveboards & Volume â" alles andere als früherâ"¢?... Hallo, nach fünf Jahren zufriedener Arbeit mit meinem 2008 Taschenwellen 84 & 93 bin ich auf der Suche nach einem neuen Waveboard. Ich fuhr fast nur die 84-Liter-Tasche. Segeln sind bei weitem die vier. 2, vier, sieben, fünf, drei (und eine fünf, neun, die seit Jahren herumliegen), die vier, sieben ist bei weitem die meistgenutzte.

Jetzt würde Ich habe mich wohl auf ein Forum reduziert und mich einmal clever gemacht, was zu einiger Unsicherheit führt geführt Der aktuelle Wellenformen mit 3 oder 4 Flossen sollte einfach zu reiten mit mehr Raum. So könnte ich zum Beispiel das 92 Liter große Bugstrahlruder und hätte dann noch etwas Reservematerial auf einem kleineren Boot segeln, was mir hilft in Gestalt von mehr Steuerung beim Sprüngen würde

Grundsätzlich sagt mir ein Triebwerk mehr als ein Viererkabel. Ich habe jedoch Angst, dass mich die 92 l ärgern werden, mit der 93 l-Tasche bemerke ich die 3 cm breit und die 9 l mehr oder sie stören mich, besonders wenn der Fahrtwind für 4,7 qm oder kleiner ist â" ich fuhr den 84er oft mit 5,3.

Entschuldigung für den Film. Vor ein paar Jahren wechselte ich von einer 83 l Lorch Oxygen, 55 ltr. weit, zu einer 86 ltr. quad Lorch Splash, 58 ltr. weit. Der Quad war trotz mehr Weite / Lautstärke und besser in Dümpeln, aber bei löchrigem Fahrtwind noch etwas anstrengender, auch mit voller Wucht steuerbar.

Nun fahr ich ein neues Custom Quad 94, 60er Breite, anfänglich war auch noch etwas unsicher bezüglich Steuerbarkeit, aber das Brett ist auch sehr gut steuerbar, auch mit 2. und mit Dümpeln wieder wesentlich relaxter. Von den relativ großen Mittelfinnen der Goja übernimmt der viel Kraft und fährt selbst ohne viel Rückgriff auf die Singleflosse, auch mit mehr Rückenfuß.

Die Steuerbarkeit von für ist nicht nur das Lautstärke, sondern auch die Form, und auf der Goja mit tieferem Konkav im Unterwasserschiff ist sie auf Steuerung trimmen. Die Tasche ist (laut Surf-Test) direkt und härter, vermutlich auch etwas flachere im Unterwasserschiff und daher schwerer zu kontrollieren, d.h. eine 94-l-Tasche fährt nicht wie eine 94-l-Goya bei viel Wind. Aber das ist nicht der Fall.

Also, wenn Sie für ein Ein Brett Lösung mehr Lautstärke für's Dümpeln, aber Sie wollen auch Beherrschbarkeit und können ohne den letzen Schuss der Geradlinigkeit, Formen wie die Goja sind besser als die Tasche. Hallo Alex, vielen Dank für Ihre ausführliche antworten. Die Sprünge auf 94 l sind toll!

Haben Sie mit < 4,5 qm nicht das Gefühl vernagelt, was das Boarden anfängt begrenzen soll? Da der Zweck eines Multifins ist eine Menge von Finninnen Fläche mit wenigen Finninnen Länge für haben weniger Hebelwirkung die finnischen.

Bei einem Quad mit 15-10 fährt hat man mehr Flossen Fläche als ein Single-Fin mit z.B. 20-23 cm aber wesentlich weniger Hebelkräfte, was das Brett einfacher auf dem Rand stehen lässt lässt Außerdem wird das Brett wesentlich besser gedreht, da das finnische Fläche so vom Bugstrahlruder aus betrachtet nach vorn gerichtet ist.

Deshalb würde Ich sage: onefin 80 -> polyfin 90 ungefähr nur der Vorzug, dass das polyfin besser wird. Posen (Jonas gab mir das Board für eine Autostunde gratis zum Testen) Fanatic Quad, Dreiklang und Freiwave und Goya, insgesamt 2015. Bei Ipws kann man Steuerbord und bei Cutre Hexe bekommen.

Derzeit würde Ich sage, die Profis (ich war kurz vor der WM, weil) 5 l plus Körpergewicht mit Multifinsen*. Das 69 l und 4.7 Segeln wurden durch 77 l Multi-Fin und 4.5 Segeln abgelöst. Dass das Gleiten heute jedoch von etwas größerem Umfang und breiterem Board kommt als über Segelfläche

Die Fanatic Triwave 2015 hat mich so überzeugt, dass sie meine Single 82 als 1 Brett 3 oder 4 Segellösung ersetzen wird. Die Nordsee passt dann genau so wie Gran Canaria. Ich kann nicht behaupten, ob die +5 l einen Surfer mit einem Gewicht von unter 100 kg erreichen können. Mit den vergangenen Jahren 77 kg für war ich 82 l Multi-Fin auch mit 7,0erPozohack sehr gut.

Ich finde das Boardvolumen > 90 l ärgerlich â" bis heute. Ich denke immer wieder dazwischen, im Augenblick kümmere ich mich wieder um zwei Boards: 1x Twin/Thruster mit ca. 85 - 88 Litern und 1x Quad mit ca. 87 - 90 Litern.

Ich fahre den Bugstrahlruder würde hier zuhause, das Quad dann in vernünftigen und auf den Kanarischen Inseln bzw. mit Überholung auch hier. Steuerbord-Code Wave 86 und Steuerbord Quad 89 sind momentan meine Lieblinge (beide als Wood). Machen Sie sich keine Sorgen um das Volume, was Sie fühlst ist neben dem Volume auch die UW-Form, je glatter und gerader die Unruh.

Bei Marcilio Browne fährt in Pozo das Brett in 84 Liter, bei ca. 80 kg und den Profis hätten wirklich weniger Schwierigkeiten als bei kleinen Brettern. Größter Karton 72 Liter Code. Adams Lewis â" 80kg. 89 Fanatisches Quad. 82/82 Fanatische Quad. Ich bin seit drei Jahren mit dem fanatischen Freewave 85l auf Tour. Nach einigen Recherchen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Geschwindigkeit und freies Gleiten für mich am allerwichtigsten sind, also kommt ein reinrassiges Multifinboard für nicht in Betracht.

gerade verbrachte ich eine week auf futter und der beste Tag bei weitem hatte ich bei für's4. 2, das 85l passen gerade tadellos (ich wäge ungefähr 87kg). vermutlich eine entscheidende Fragestellung beim Wählen eines Brettes ist: sollte das Brett tadellos unter Superbedingungen passen? dann müssen Sie vermutlich die Radikalversion wählen benutzen. ich denke auch, dass +90l an der Kerbe gerade zu viel sind.

oszilliere ich nun zwischen jp fsw, fanatischer Triwelle und fanatischer Welle, die Freewavers kommen nun mit Triebwerkseinstellung, was in den Wogen wirklich Wunder wirken sollte (z.B. http://www.boardseekermag.com/gear-r...e-wave-90-2012). ich bin neugierig auf Ihre Kaufentscheidung. standsegler?! keine Furcht vor Umfängen! Als Einboard-Lösung empfehle ich würde wie auch die 94goya. sollte für Ihre Segeln 4.2-5. 3 gut zurecht kommen und nicht auch noch die 10er haben. habe sogar die 104er-variante und bin sehr mit der Karte zufrieden. als "kleines" Board habe ich für ein 90%-iger tabou-Quadster.

ich wollte nichts Geringeres mehr haben, andererseits mag ich oft über die Volumenreserve bei inkonsistenten Verhältnissen, Bedeckung, viel Durchfluss etc. aber dank der sehr starken Wippe ist dieses Board kein Leitwunder, daher vielleicht nicht ideal als Einplatinenlösung. Insgesamt muss ich sagen, dass der Wechsel von 83+90 Liter auf 90+104 Liter für der absolut richtige Schritt für mich war.

falls die Form stimmt, sind die zusätzlichen l nicht einschränkend, im Gegensatz dazu. Ach ja, auch 90 kg+ und ich bin nicht gerade professionell in der Wave, also alle subjektiven Gefühle....... Ich wünsche dir nichts zu drastisches und wünsche du erholst dich! Rückblickend Ich bin ganz schön geschockt, wie rasch es geht, einen so großen Röhrenknochen wie das Bein bein zu zerbrechen ( "mein Brett hat einen Stoß von der Brechlippe beim Durchqueren der Rückseitenwelle erhalten und dann hat es schon geknallt").

Um das nicht zu offtopisch zu machen gerät: Ich denke, die Diskussion über die Zahl der finnischen Spieler ist recht übertrieben (um es schön auszudrücken) Ich denke, dass die wahre wahre Wende im Radikal Verkürzung der Boards liegt. Seitdem ich mit sehr kleinen Flossen reite (96l mit 18cm und 78l mit 17cm) bin ich der Meinung, dass die Differenzen verschwinden.

Etwas besser kann das Quad tatsächlich das Board im letzen Augenblick vor dem Schnitt noch mehr schnitzen, so dass man das Bruchteil noch fangen kann. Die Tatsache, dass Viererkabel in der Regel abbremsen, betrachte ich auch für extreme übertrieben - wieder: die Form macht's!

Mehr zum Thema