Wellenreiten Anfänger Board

Surf-Anfängerboard

Dieses Board wird nicht für Anfänger empfohlen. Das klassische Longboard ist, wie bereits im Kapitel "Mini-Malibu" erwähnt, für Anfänger ungeeignet. Wellenreiten erlernen - aber richtig: So planen Sie Ihre erste Wave-Jagd!

"Wellenreiten zu erlernen ist für viele ein großer Wunsch. Derartiges oder ähnliches hört man immer wieder an schönen Tagen, wenn Wellenreiter wie z. B. Taenzer ueber schaumige Wellenberge jagen. Kein Wunder, dass jedes Jahr zahllose Newcomer ihr Glück als Wave-Jäger ausprobieren und in einem Schnupperkurs in die Wellen eintauchen. Mit seinem Mix aus Aktion, Abenteuer und Meditation selementen ermöglicht das Wellenreiten Rucksacktouristen und ortsabhängigen Webworkern eine wundervolle Veränderung in ihrem Arbeitsalltag und ihrer Reiseroutine.

Und dann lieber Wellengeschwindigkeit statt Schweiß am Badestrand! Im Sommer sind die Atlantischen Ozeane in Frankreich, Spanien und Portugal besonders attraktiv für Anfänger. Aller Anfang ist hart! Doch welche Woge ist die rechte? Wann kann man es denn aus der Liegeposition über die Wellenberge ausweichen?

Kurz: Wie lernt man diesen spannenden Wave-Sport, für den es keine Zauberformel für schnellen Lernerfolg zu gibt? Der Satz "Jeder Beginn ist schwer" könnte nicht besser zum Surfens sein. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass das Erlernen des Surfens weitgehend selbstlernend ist. Egal wie gut gemeint ein Trinkgeld auch sein mag, es verliert sich zu Beginn rasch im Dröhnen der Surfbretter.

Deshalb braucht man neben einer gehörigen Prise Biss einen Supersurflehrer, der ganz klar weiss, was zu Beginn wichtig ist. Zu Beginn steht die Entscheidung für das richtige Surfcamp. Für die ersten Stunden auf der Wave gibt es eine große Anzahl an nationalen und ausländischen Surf-Schulen. Schließlich gibt es eine Übersicht von Surf-Schulen, die den Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen des DWV entsprechen:

Je nach Ihrem Surfniveau und jeden Monat finden Sie die besten Surfgebiete in Europa und der ganzen Welt. Magische Momente in den Wogen werden nicht nur durch Surfcracks erlebt! Besonders am Beginn ist die Begeisterung besonders groß und damit der reflexartige Griff nach einem zu kleinen Kurzbrett - ein Umweg!

Beim ersten Surf-Kurs geht kein Weg an den wattierten Einsteiger-Schaumplatten vorbei. Es gibt auch einige Hindernisse für Surf-Anfänger bei der Suche nach dem passenden Surfanzug. Doch keine Sorge..... welche Materialstärke in Millimetern für Ihr Surfziel die passende ist, wie Sie herausfinden, ob Ihr Neopren wirklich paßt und welche Irrtümer Sie absolut meiden sollten, erfahren Sie in meinem detaillierten Neoprenführer.

Wellenreiten lernt man nicht über Nacht. Besonders am Beginn sollte man die Sache nicht mit zu großen Erwartungen angehen. Die ersten Tage und Woche geht es vor allem darum, ein Gefühl für die rechte Wave und den rechten Zeitpunkt zum Stehen zu haben. Entscheidend ist das passende Zeitverhalten!

Wie lange es dauert, dieses Gefühl zu lernen, können Sie nicht pauschal sagen. Bei den ersten sichereren Kurven in der Grünwelle ist das sehr verschieden und von mehreren Seiten abhängig: Sanftes Rollen der Wogen zum Meer, immer am selben Ort und in regelmässigen Intervallen, sind ein Präsent und beste Vorraussetzungen.

Ebenfalls wichtig: Mit der korrekten Haltung verhindern Sie Frustration beim Surfenlernen. Wer entspannt ist und gerne surft, muss nicht lange auf sein erstes Erfolgserlebnis warten. Denn nur so kann man sich auf den Erfolg freuen. Auch wenn du nicht in der Kategorie Sportkanone bist, kannst du mit der ersten kaputten Wave nach deiner ersten Surfwoche rechnen.

Wer ein athletischer Mensch ist, lernt noch viel besser und in der zweiten Trainingswoche reitet man wahrscheinlich schon die erste ununterbrochene Surfwelle. Die gute Sache ist: Du kannst in jedem Lebensalter Surfunterricht haben! Der Baustein des Wassers vergibt Ihnen viele Irrtümer, besonders am Beginn. In Europa ist die Zeit für den Beginn des Surfens sicherlich von anfangs Juli bis nachmittags.

Weil im Hochsommer an der ganzen atlantischen Küste Europas die besten Voraussetzungen zum Surfenlernen vorzufinden sind. Die meterhohen Sommerwellen sind eine der Ausnahmen. Deshalb können Anfänger ihre ersten Versuche ohne große Gefahren ausprobieren. Sie sparen unnötig viel Energie, um auf Ihr Board zu springen.

Perfekt für Surfeinsteiger! Fazit: Wenn Sie vom Sandstrand in das Flachwasser der Surfzone laufen, halten Sie Ihr Surfbrett immer festhalten. Der obere Teil des Brettes weist auf das offene Wasser in Wellenrichtung. Zum Überwinden der Welle im hüftetiefen Gewässer halten Sie Ihr Board immer mit leicht gedehnten Armlehnen zwischen Ihrem Rumpf und den brüllenden Rollen.

Ein weiterer Tipp: Um Verletzungsgefahr zu vermeiden, halten Sie das Board nie an der Hundeleine (die Schnur auf dem Board), wenn es ausläuft. Man braucht es erst nach der Surffahrt, um das Board wieder auf sich zu ziehen. Obwohl Sie sich Ihre ersten Tage in der Welle vielleicht anders vorgestellt haben: Die meiste Zeit wirst du auf dem Board rumliegen und planschen.

Plantschen ist aber nicht dasselbe wie Plantschen. Am Anfang hört sich das Rudern langweilig an, ist aber die Hälfte des Kampfes um die erste Welle. Deshalb gilt folgende Faustregel: Die korrekte Lage zaehlt. Legen Sie sich so auf Ihr Brett, dass die Oberseite des Brettes ca. 10 cm aus dem Meer vorsteht. Halten Sie Ihren Rumpf beim Rudern immer unter Anspannung, von den Kälbern über das Gesäß bis zur Brust, die sich leicht vom Brett nach vorn erhebt.

Auf diese Weise werden Sie nicht versucht sein, mit den Beinen auseinander durch die Aufstellung zu fahren. Durch die richtige Haltung können Sie an allen anderen vorbeipaddeln! Halten Sie Ihre Hände immer zusammen. Dadurch erhalten Sie genügend Tempo, um mit der Wellengeschwindigkeit Schritt zu halten. Ausführliche Hinweise zum korrekten Rudern finden Sie auch auf travelonboards.

Beim ersten Start sollten Sie sich eine kaputte Wave aussuchen, die noch genug Kraft hat, um Sie vor sich her zu schieben. Richten Sie Ihr Board mit der Düse zum Meer aus, legen Sie sich darauf und starten Sie die gesteuerte Ruderbewegung. Ganz wichtig: Sobald Sie den Stoß der Wellen von der Rückseite spüren, bleiben Sie ganz entspannt.

Legen Sie dann Ihre Hand auf das Brett unter die Truhe. Und, flip, du bist auf der Woge! YEAHHHH: Du vergißt nie deine erste Woge! Für den angehenden Surfer ist dieser Arbeitsschritt wohl der aufwendigste. Die Hauptsache ist, die richtige Wave und der richtige Blickwinkel für die Orientierung des Boards zu haben.

Man braucht viel Übung, um die passende Achse auszuwählen. Für welche Wogen streiten sie alle, die sie ignorieren? Schauen Sie genauer hin und entwickeln Sie ein feines Gespür für die Wellenform und den passenden Angriffspunkt. Wenn du vor der sich anbahnenden Wellenfront zum Meer hin ruderst, erhältst du auf steilen Wogen so viel Momentum, dass die Boardspitze geradewegs in den Wellentrog abtaucht.

Macht die Fahrt rüber, bevor es richtig losgeht. Viel versprechender sind dagegen Bestrebungen, die Wogen in einem Neigungswinkel von etwa 45° zum Meer zu paddeln. Das Surfbrett ist weder paralell zur Wave noch weist es unmittelbar auf das Festland. Daumenregel: Je höher die Steilheit der brechenden Flutwelle, um so mehr muss man sie gleichzeitig paddeln.

Surfing grünen Wellen: Wenigstens sollte Ihnen bewusst sein: Wellenreiten kann man nicht über Nacht erlernen. Zugleich ist das Wellenreiten eine wunderbare Sache, die ich jedem wirklich weiterempfehlen kann. Wenn Sie auf der Suche nach Naturerlebnissen sind und das Wasser lieben, kann das Wellenreiten Ihren Traum vom Leben wahr werden lassen! Zu Beginn werden Sie mit den Meeresströmungen und dem Absaugen der Welle zu tun haben, aber sobald Sie das Wasser etwas besser kennenlernen, wird diese offensichtliche Gefährdung immer vorhersehbarer.

Dieses sehr umfangreiche Buch über das Erlernen des Surfens habe ich selbst bewertet, das Sie hier lesen können. Da es beim Erlernen des Surfens um genaue Bewegung geht, können nicht immer alle Figuren in Form von Texten unterrichtet werden. Damit man die Bewegung beim Wellenreiten wirklich verstehen kann, braucht man bewegliche Fotos.

Ich kann Ihnen das Surfen von Frithjoff Gauss als die zurzeit besten deutschsprachigen Lehr-DVDs auf dem Weltmarkt anempfehlen. Auf Fuerteventura gedreht, erläutert der Lernfilm alle wesentlichen Basics und technischen Tipps für ein verbessertes Surfverhalten: von den ersten Schritten im Wildwasser über die richtige Durchführung von Starts und Tauchmanövern bis hin zum Fahren auf grünen Wogen und den ersten Durchgängen.

Wer einen Surfreise in einem Surfcamp plant, ist mit "Surfen" bestens vorbereitet. Umfangreichere Online-Ressourcen, um Ihnen das selbständige Wellenreiten zu lehren, finden Sie auch bei Learn Surfing. Wellenreiten zu erlernen ist beinahe ein Lebenswerk. Zum ersten Mal auf dem Brett zu sitzen ist etwas, was viele Leute am ersten Tag des Kurses bewältigen.

Als nächstes Niveau - wie paralleles Fahren und erste echte Kurven in der Green Wave - genügt in den meisten Faellen eine Surfwoche. Wer für seinen Urlaub nicht um die halbe Welt fahren möchte, findet hier viele weitere nützliche Informationen zum Thema Internet.

Was sind deine Erlebnisse während des Surfens? WELLENREITEN LEHREN - ABER RICHTIG: SO PLANEN SIE IHRE ERSTE WELLENJAGD!

Mehr zum Thema