Wer hat die Sonnenbrille Erfunden

Von wem stammt die Sonnenbrille?

Der Farbton und seine Stärke haben nichts mit dem UV-Schutz oder der Farbe der Gläser zu tun. Besonders in China scheint die Sonnenbrille in dieser Zeit immer mehr an Bedeutung zu gewinnen. Sprung zu Wer hat den National Sunglasses Day ins Leben gerufen? - Junis als Datum.

Und wer hat es erfunden? Sonnenbrillengeschichte

Die Sonnenbrille ist heute nicht nur ein bedeutender Schutzschild gegen schädigende UV-Strahlung, sondern auch ein modisches Accessoire. Die Sonnenbrille gilt heute zwar als etwas sehr Moderneres und Zeitgemäßes, ihre Historie geht jedoch bis ins 15. und 20. Jahrhundert zurueck. Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen die Entstehungsgeschichte der Sonnenbrille aufzeigen. Die Eskimos ( "Inuit") hatten schon frühzeitig die Möglichkeit, ihre Kinder vor dem unerfreulichen und strahlenden Sonnenschein zu beschützen.

Schon im antiken Rom war der Schutz vor der Sonne ein Problem für die Menschen und es wurde entdeckt, dass farbige Scheiben die Blendung mindern. Weitere Exemplare der Augenmaskierung findet man im China des XIV. Jahrhunderts. Damals haben die Bezirksrichter eine rauchfarbene Brille vor die Nase gehalten, um ihren Ausdruck während der Verhandlung nicht zu enthüllen.

Abgesehen von der Vorstellung der Eskimos gab es jedoch noch keine Kontaktlinsen, die die Aufmerksamkeit der Menschen vor schädlicher UV-Strahlung schützten oder die Sehkraft verbesserten. Der englische Designer James Ayscough wird als Pionier in der Entwicklung von Sonnenbrillen angesehen, wie wir sie heute kennen. Mit farbigen Gläsern experimentierte er, doch sein Anliegen war es nicht, seine Blicke vor den Strahlen der Sonne zu schütz.

Ayscoughs Design war jedenfalls der erste Lichtschirm für die Brillen. Außerdem empfahl er bläuliche oder grünliche Brillen, um bestimmte Sehfehler zu korrigieren. Erst 1929 führten Sam Foster und Bob Foster eine Sonnenbrille ein, die die Haut vor gefährlicher UV-Strahlung schützt.

Wenige Jahre später wurde die Sonnenbrille zum unverzichtbaren Accessoire und bekannte Künstler und Stars wie Marlene Dietrich gelten als Vorreiter für Brillenträger. 1930 wurde Bauch & Lomb beauftragt, Gläser für die US Army zu produzieren, um Pilotinnen und Pilotinnen vor starken Blendungen in der Luft zu schütz.

Schnell wurde bekannt, dass nicht nur sichtbares sondern auch unsichtbare Lichtbündel (Ultraviolett- und Infrarotstrahlen) im Tageslicht sind. Dieser Blick, wie die Modebranche selbst, trug dazu bei, einen schnell expandierenden Markt für Sonnenbrillen zu schaffen. Damit Sie Ihre Sonnenbrille richtig genießen und Ihre Haut gut geschützt ist, sollten Sie beim Sonnenbrillenkauf einen Optiker aufsuchen.

Selbst Sehbehinderte müssen mit einer Sonnenbrille nicht auf perfektes Sehen verzichten; beim Optiker erhalten Sie eine Sonnenbrille mit Ihrem persönlichen Sehvermögen.

Mehr zum Thema